+
Der Zyklon "Mekunu" trifft auf die Küste von Oman. Foto: Kamran Jebreili/AP

Zwei Tote durch Wirbelsturm

Zyklon "Mekunu" wütet in Oman

Kairo (dpa) - Im Oman sind durch den tropischen Wirbelsturm "Mekunu" mindestens zwei Menschen getötet worden. Ein zwölfjähriges Mädchen sei durch den Zyklon gegen eine Wand geschleudert worden und dabei ums Leben gekommen, teilte die Königliche Polizei des Landes auf Twitter mit.

In einem anderen Teil der Stadt Salalah sei zudem ein Mann in seinem Auto gestorben, nachdem es von Wassermassen erfasst worden sei. Drei Menschen in der Provinz Dhofar würden vermisst, berichtete der Zivilschutz des Landes am Samstag.

Die Polizei rief die Menschen auf, in den Häusern zu bleiben, bis die Gefahren durch den Zyklon vorbei seien. Staatsoberhaupt Sultan Kabus ordnete ab Sonntag eine dreitägige Arbeitsruhe wegen des Sturms an, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur ONA.

Der Zyklon "Mekunu" war am Freitag in Oman auf Land getroffen. Er erreichte eine Geschwindigkeit von 144 Stundenkilometer. Zuvor hatte der Wirbelsturm auf der jementischen Insel Sokotra gewütet. Dort wurden mindestens 17 Menschen vermisst. Als Zyklone werden tropische Wirbelstürme im Indischen Ozean und im südlichen Pazifik bezeichnet.

Royal Oman Police Twitter

PACDA Twitter

AccuWeather

Times of Oman

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entdeckung im Universum: Phänomen sieht aus wie von einem Bayer erschaffen
Eine bemerkenswerte und kuriose Entdeckung im Universum: Astronomen machten nun ein Bild von einem Phänomen, das aus dem Freistaat Bayern stammen könnte.
Entdeckung im Universum: Phänomen sieht aus wie von einem Bayer erschaffen
Mexiko: Anwalt dementiert Festnahme von "El Chapo"-Sohn
Mexiko-Stadt (dpa) - Nach heftigen Schießereien im Nordwesten Mexikos hat ein Anwalt des früheren Drogenbosses Joaquín "El Chapo" Guzmán Berichte über eine Festnahme von …
Mexiko: Anwalt dementiert Festnahme von "El Chapo"-Sohn
Extreme Prognosen: Steht der Wintereinbruch schon bevor? So sehen es Experten
Eisige Kälte mit nassem Schneematsch oder warmer goldener Herbst: Die Wetterprognosen für Anfang November gehen stark auseinander. 
Extreme Prognosen: Steht der Wintereinbruch schon bevor? So sehen es Experten
Düstere Aussichten fürs Wochenende: Unwetter und Sturmböen erwartet - DWD spricht Warnung aus 
Das Wetter in Deutschland: Der Sommer-Oktober legt eine Pause ein - zumindest in Teilen Deutschland. Dafür sorgt Tief „Thilo“ für Wirbel.
Düstere Aussichten fürs Wochenende: Unwetter und Sturmböen erwartet - DWD spricht Warnung aus 

Kommentare