+
Abrissarbeiten an Teilen des ehemaligen Opel-Werkes in Bochum. 

Bochumer Werk geschlossen

1000 Ex-Opelaner von Arbeitslosigkeit bedroht

Bochum - 2600 Beschäftigte litten vor zwei Jahren unter der Schließung des Bochumer Opel-Werks. Die Angestellten sollten damals in andere Jobs vermittelt werden - doch der Plan ging nur halb auf.

Bochum/Düsseldorf (dpa) - Die Vermittlung früherer Opel-Beschäftigte kommt zwei Jahre nach Schließung des Werkes in Bochum nur schleppend voran.

"Rund 1000 Ex-Opelaner haben wir noch nicht vermittelt", sagte der Geschäftsführer der Gesellschaft TÜV Nord Transfer, Hermann Oecking, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Von den ursprünglich betroffenen gut 2600 Mitarbeitern arbeiteten bis heute nur 900 in einem neuen Job, weitere 700 seien in den Ruhestand gegangen. Zum Jahresende laufen die Vermittlungsversuche planmäßig aus. Wie es nun weitergeht, ist offen.

Die Suche nach einer Lösung geht weiter

Ein Opel-Sprecher bestätigte auf Anfrage, dass derzeit über eine Lösung gesprochen werde, er wies aber die Darstellung der Zeitung zurück, dass es um eine Verlängerung der Transfergesellschaft um ein Jahr gehe. IG Metall und die Adam Opel AG befassten sich derzeit mit den Fragen, "ob und in welchem Umfang für besondere Härtefälle eine ein weiteres Jahr Transfergesellschaft" notwendig sei. Dabei hätten sich beide Parteien entschlossen, eine Einigungsstelle anzurufen, um eine schnelle und rechtsverbindliche Grundlage für die Interessenten zu schaffen.

Von einer solchen Regelung könnten allenfalls bis zu 100 ehemalige Opel-Beschäftigte betroffen sein. Die Details müssten noch erarbeitet werden. An diesem Montag könnte dazu eine Entscheidung fallen. Vor zwei Jahren war in Bochum das letzte Auto vom Band gerollt. In dem traditionsreichen Werk, das einmal 22 000 Menschen beschäftigte, wurden 52 Jahre lange Autos gebaut.

Meldung Rheinische Post

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare