1000 Menschen gehen in Erlangen auf die Straße

Erlangen - Die neue Warnstreik-Welle soll Bayern am Dienstag erreichen. In Erlangen haben Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bereits am Montag für eine bessere Bezahlung demonstriert.

Nach Angaben der Veranstalter und der Polizei nahmen etwa 1000 Menschen an der Protestaktion teil. Die Gewerkschaft Verdi und die Tarifunion des Beamtenbundes dbb fordern für die deutschlandweit rund zwei Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen 6,5 Prozent mehr Gehalt für ein Jahr, mindestens aber 200 Euro zusätzlich pro Monat.

Lesen Sie dazu auch:

Das erwartet Sie beim zweiten Warnstreik

Am Dienstag sind erneut Warnstreiks in etlichen bayerischen Städten geplant. Hauptsächlich sollen Kindergärten und Kitas bestreikt werden. Arbeitsniederlegungen sind auch bei Stadtreinigung, Müllabfuhr sowie vielen Stadtwerken geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare