+
Weltweit gibt es über 36 000 McDonalds-Filialen.

Weltweit über 36 000 Filialen

1500 neue Filialen: McDonald's kündigt Expansion an

Oak Brook - Der Fast-Food-Konzern McDonald's will seine Geschäfte in Asien kräftig ausbauen. In den nächsten zehn Jahren sollen in China, Hongkong und Südkorea 1500 neue Schnellrestaurants entstehen.

Das kündigte das US-Unternehmen am Donnerstag an. Bislang gibt es in den Ländern 2800 Filialen. Die meisten davon betreibt McDonald's selbst. Bei der Expansion will der Konzern aber vor allem auf Franchise-Nehmer setzen.

Auch in Taiwan und Japan schaut sich die Burger-Kette nach Partnern um. Vorstandschef Steve Easterbrook hatte bereits im Mai 2015 verkündet, den Anteil der von Franchise-Nehmern geführten Restaurants stark erhöhen zu wollen. Damit zieht sich der Konzern weiter aus dem operativen Alltagsgeschäft zurück und setzt dafür mehr auf Lizenzgebühren. McDonald's hat weltweit über 36 000 Filialen in mehr als 100 Ländern.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letztes Angebot: Gläubiger beraten über Niki-Verkauf
Niki war die Perle im Reich der insolventen Air Berlin. Am Montag stand im zweiten Insolvenzverfahren die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline an. Es war …
Letztes Angebot: Gläubiger beraten über Niki-Verkauf
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Aldi will offenbar mit einer nie dagewesenen Rabatt-Aktion Preise für Drogerie-Produkte im Wettbewerb mit Rossmann, dm & Co. unterbieten. Nun haben die beiden …
Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Brüssel (dpa) - Das hoch verschuldete Griechenland kann absehbar mit frischen Hilfsmilliarden der internationalen Geldgeber rechnen.
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an

Kommentare