+
Betteln um ein bisschen Bares: 12,8 Millionen Menschen in Deutschland sind laut Statistik arm. 

15,8 Prozent der Menschen in Deutschland sind arm

Wiesbaden - Rund 12,8 Millionen Menschen - 15,8 Prozent der Bevölkerung - waren im Jahr 2010 in Deutschland armutsgefährdet. Dieses Schicksal trifft Frauen dabei öfter als Männer.

Die Quote lag damit auf einem ähnlichen Niveau wie zuvor, 2009 waren es 15,6 und 2008 15,5 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Zahlen sind ein zentrales Ergebnis der Erhebung „Leben in Europa 2011“. Dazu wurden 24 220 Personen befragt.

Eine Person galt 2010 als armutsgefährdet, wenn sie nach Beanspruchung staatlicher Leistungen weniger als 11 426 Euro im Jahr oder 952 Euro im Monat zum Leben hatte. Frauen (16,8 Prozent) waren häufiger von Armut betroffen als Männer (14,9 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein
Mannheim (dpa) - Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im Dezember verschlechtert. Der Indikator des Zentrums für Europäische …
ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich ein
Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?
Beschäftigte bangen um ihren Job, Gläubiger um ihr Geld: Firmeninsolvenzen verursachen Schäden in Milliardenhöhe. Dank des Konjunkturbooms gibt es aktuell weniger …
Weniger Firmenpleiten - kommt die Trendwende 2018?
Per 3-D-Brille ans andere Ende der Welt
Beim Gasehersteller Linde ist die Fusion mit Praxair seit Monaten das alles beherrschende Thema. Doch das Tagesgeschäft geht weiter – und mit ihm die Suche nach neuen …
Per 3-D-Brille ans andere Ende der Welt
Dax kommt nicht vom Fleck
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen.
Dax kommt nicht vom Fleck

Kommentare