VW 2004 mit massivem Gewinneinbruch

- Wolfsburg - Europas größter Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet. Der Konzern übertraf allerdings sein im Sommer auf Grund des schwachen Geschäftsverlaufs gesenktes Ergebnisziel.

Hauptgründe für den Gewinnrückgang sind Absatzprobleme in den USA und China, der schwache Dollar, gestiegene Rohstoffkosten sowie Preiskämpfe. <P>Das Konzern-Ergebnis vor Steuern verringerte sich 2004 im Vergleich zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen um 18,8 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro, wie VW in Wolfsburg mitteilte. Beim operativen Ergebnis vor Sondereinflüssen übertraf der Autobauer mit rund 2,0 Milliarden Euro seine im Juli nach unten korrigierte Prognose von 1,9 Milliarden Euro. 2003 lag dieses Ergebnis bei rund 2,3 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg um 4,9 Prozent auf rund 89 Milliarden Euro, das Ergebnis nach Steuern sank um 28,6 Prozent auf 716 Millionen Euro.</P><P>An die Aktionäre soll wie im Vorjahr eine Dividende von 1,05 Euro je Stammaktie gezahlt werden. Für 2003 war die Dividende nach einem Gewinneinbruch gekürzt worden. Für das laufende Jahr gab Volkswagen keine Ergebnis-Prognose ab.</P><P>Das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen stieg um 1 Prozent auf rund 1,6 Milliarden Euro. Die Höhe der Sondereffekte - das sind Vorleistungen für das Milliarden-Sparprogramm "ForMotion" - bezifferte VW mit 395 Millionen Euro. Unter dem Strich brachte dem Konzern das noch bis Ende 2005 laufende Sparprogramm im vergangenen Jahr aber einen Ergebniseffekt von mehr als 1,2 Milliarden Euro.</P><P>Der weltweite Absatz des Konzerns stieg 2004 wie bereits bekannt um 1,3 Prozent auf knapp 5,1 Millionen Fahrzeuge. Die vorläufige Bilanz 2004 sowie auch die Vergleichszahlen 2003 wurden nach VW-Darstellung nach neuen Bilanzierungs- und Bewertungsregeln vorgenommen. Dadurch veränderten sich einige Posten. So enthielten die Werte für 2004 keine so genannten Goodwill-Abschreibungen mehr, hieß es.</P><P>Die endgültige Jahres-Bilanz mit detaillierteren Zahlen will VW am 8. März bekannt geben.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Heilbronn - Auf Gewalt und Aggressionen treffen Bahn-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit fast jeden Tag. Oft liegt es an alkoholisierten Fahrgästen. Die Gewerkschaft der …
Lokführergewerkschaft will Alkoholverbot in Bordrestaurants
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Mountain View - Gerade erst hatte Facebook eine neue Status-Funktion in seinem Whatsapp-Messenger eingeführt. Jetzt macht das Unternehmen eine Kehrtwende.
Alter Whatsapp-Status kommt zurück
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Im Februar herrscht auf dem Arbeitsmarkt in der Regel Winterpause - Experten rechnen diesmal allenfalls mit einem leichten Rückgang der Erwerbslosenzahl. Im …
Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung
Bangladesch hat zuletzt viele Fortschritte bei der Sicherheit seiner Textilarbeiter gemacht. Auf einem Gipfel sollten sie diskutiert werden. Doch ein anderer Konflikt …
Textilkonferenz in Dhaka: Katerlaune statt Feierstimmung

Kommentare