+
Die Schaufenster sind zugehängt, bei einer Filiale der insolventen Drogeriekette Schlecker in Chemnitz (Archivbild).

Gut 3000 Ex-Schlecker-Mitarbeiter haben neuen Job

Berlin - Von den gekündigten Mitarbeitern der insolventen Drogeriekette Schlecker haben 3068 einen neuen Job.

Das berichten der “Tagesspiegel“ und die “Saarbrücker Zeitung“ (beide Freitag) unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit. Weitere 4251 frühere Schlecker-Beschäftigte befinden sich in sogenannten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen wie Bewerbungstraining.

Durch die Schlecker-Pleite haben insgesamt rund 25 000 Mitarbeiter des Unternehmens ihren Job verloren. Die letzten Schlecker-Filialen schlossen am 27. Juni.

Letzter Tag in Tausenden Schlecker-Filialen: Räumungsverkauf sorgt für leere Regale

Letzter Tag in Tausenden Schlecker-Filialen: Räumungsverkauf sorgt für leere Regale

Inzwischen nehmen 725 vormalige Mitarbeiter nach Angaben der “Saarbrücker Zeitung“ an einer beruflichen Weiterbildung teil, an deren Ende ein neuer Berufsabschluss stehen kann. Wie der “Tagesspiegel“ schreibt, meldeten sich 1185 ehemalige Schlecker-Mitarbeiter ohne Angabe von Gründen wieder ab und tauchen daher nicht mehr in der Statistik auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Vor dem nach Börsenschluss erwarteten Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung …
Dax wieder leicht im Minus - Anleger warten ab
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Dürfen Städte Dieselautos aussperren, um die Luft sauber zu kriegen? Oder müssen sie sogar? Politik und Autofahrer schauen nach Leipzig - da hat die Justiz das Wort. …
Studie belegt Folgen von Diesel-Abgasen
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der …
Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Tarifabschluss steht - Aufatmen bei 120.000 VW-Beschäftigten

Kommentare