+
Blick auf die Wartburg in Eisenach. Deutschland bleibt ein beliebtes Reiseziel.

Rekord-Boom

Deutschland bei Touristen beliebt wie nie

Es ist der siebte Rekord in Folge: Deutschland wird als Reiseland zunehmend beliebter. Ein Bundesland wird von Menschen aus dem Inland klar bevorzugt.

Berlin - Deutschland bleibt ein beliebtes Reiseziel von Touristen aus dem In- und Ausland. "2016 konnte mit über 447 Millionen Übernachtungen der siebte Rekord in Folge erzielt werden", zitiert die "Passauer Neue Presse" aus dem tourismuspolitischen Bericht der Bundesregierung. Das Kabinett will sich bei seiner Sitzung damit befassen.

Die Zeitung zitiert aus dem Bericht, bei den Übernachtungen ausländischer Gäste sei 2016 erstmals die Marke von 80 Millionen überschritten worden. Der Inlandstourismus habe um drei Prozent im Vergleich zu 2015 zulegen können. 

Bei den Übernachtungen von inländischen Gästen lag Bayern demnach 2016 im Vergleich der Bundesländer mit 73,3 Millionen auf Platz 1. Dahinter folgen Baden-Württemberg (40,8), Nordrhein-Westfalen (39,2), Niedersachsen (39,1) und Mecklenburg-Vorpommern (29,3).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Porsche will Sichtung von Unterlagen verhindern
Die Justiz erhöht im Diesel-Skandal den Druck auf Porsche und will nach einer Razzia sichergestellte Unterlagen sichten. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück - und …
Porsche will Sichtung von Unterlagen verhindern
Deutsche Autobauer setzen weiter auf Zugpferd China
Chinesische Hersteller rücken ihnen spürbar auf die Pelle - doch die deutschen Autobauer wollen auf dem größten Automarkt weiter den Ton angeben. Auch durch die …
Deutsche Autobauer setzen weiter auf Zugpferd China
Bosch hält zum Diesel - Neue Technik soll Niedergang stoppen
Elektromobilität hin oder her - für Bosch ist der Diesel zu wichtig, als dass man ihn einfach abschreiben könnte. Ist auch nicht nötig, meint der weltgrößte Zulieferer. …
Bosch hält zum Diesel - Neue Technik soll Niedergang stoppen
Bundesregierung: Konjunktur geht weiter - Prognose jedoch leicht zurückgefahren
Die Bundesregierung erwartet einen anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland. Ein Überhitzung sei nicht zu erkennen, sehr wohl jedoch eine „Überauslastung“. 
Bundesregierung: Konjunktur geht weiter - Prognose jedoch leicht zurückgefahren

Kommentare