+
Der bekannteste Duft des Unternehmens: 4711.

4711 übernimmt Nobel-Duft - Mäurer & Wirtz kauft Baldessarini

Stolberg - Der Parfümhersteller Mäurer & Wirtz hat das Duftgeschäft der Marke Baldessarini von Procter & Gamble gekauft. Damit solle das internationale Geschäft mit Prestige-Düften weiter ausgebaut werden, teilte das Familienunternehmen am Freitag in Stolberg bei Aachen mit.

Mäurer & Wirtz, vor 160 Jahren ursprünglich als Seidensieferei gegründet, hat sich im Laufe der Zeit zum Parfümspezialisten entwickelt. Neben Klassikern wie 4711 Echt Kölnisch Wasser und Tabac Original betreut das Unternehmen inzwischen auch Lizenzmarken wie Strellson, Michalsky, Betty Barclay und S.Oliver.

Die frühere Hugo-Boss-Marke Baldessarini soll Mäurer & Wirtz den Angaben zufolge Zugang zu weiteren internationalen Märkten verschaffen, etwa zum hochwertigen Segment in Osteuropa. Über die Details der Übernahme haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart. Mäurer & Wirtz erzielte 2010 einen Umsatz von 156 Millionen Euro und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare