+
Man kann auch zu viel arbeiten: Die Zahl der sogenannten Überbeschäftigten hat sich binnen Jahresfrist um 234.000 oder satte 20 Prozent erhöht. Foto: Frank Rumpenhorst

Statistiches Bundesamt

5,1 Millionen Menschen in Deutschland wollen mehr Arbeit

Wiesbaden (dpa) - Die Arbeitskraft in Deutschland wird knapper - aber noch gibt es ein erhebliches Potenzial von Menschen, die gern mehr arbeiten würden.

Knapp 5,1 Millionen Männer und Frauen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren wollten im vergangenen Jahr mehr tun, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete.

Allerdings waren das 373.000 Personen oder 6,9 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, weil in der guten Konjunktur mehr Jobs vergeben werden. Das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial schmilzt also.

Die größte Teilgruppe von rund 2,4 Millionen Menschen sind sogenannte Unterbeschäftigte, die zwar Jobs haben, aber nach eigenen Angaben gern mehr arbeiten würden. Das trifft beispielsweise auf jeden achten Teilzeitbeschäftigten zu.

Hinzu kommen 1,6 Millionen Erwerbslose und 1 Million Menschen, die von den Statistikern zur "stillen Reserve" gezählt werden. Sie haben keine Jobs, gelten aber auch nicht als erwerbslos, weil sie beispielsweise Rentner sind oder kurzfristig keine Arbeit übernehmen können.

Den Unterbeschäftigten stehen aber auch 1,4 Millionen Erwerbstätige gegenüber, die gern kürzer treten und dafür auch Gehaltseinbußen akzeptieren würden.

Die Zahl dieser sogenannten Überbeschäftigten hat sich binnen Jahresfrist um 234.000 oder satte 20 Prozent erhöht. Die Gruppierungen von Menschen, die mehr arbeiten wollen, schrumpfen hingegen. Generell werden nur gut zwei Drittel (66,9 Prozent) der Bevölkerung in dieser Altersgruppe als Erwerbstätige betrachtet.

Mitteilung Destatis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare