7,5-Milliarden-Dollar-Spritze für Goldman Sachs

New York - Die US-Investmentbank Goldman Sachs verschafft sich wegen ihrer Probleme durch die Finanzkrise eine Kapitalspritze von mindestens 7,5 Milliarden Dollar (5,1 Mrd Euro).

Die Holding Berkshire Hathaway des US-Multimilliardärs Warren Buffett steige durch den Kauf von Vorzugsaktien für rund fünf Milliarden Dollar bei Goldman Sachs sein, bestätigte eine Sprecherin der Bank am Dienstagabend (Ortszeit) in New York. Weitere mindestens 2,5 Milliarden Dollar sollen über die Ausgabe von Stammaktien in die Kasse kommen.

Berkshire Hathaway erhalte zudem eine Option auf den Kauf weiterer Anteile im Wert von nochmals fünf Milliarden Dollar. Erst am Montag hatte sich Wettbewerber Morgan Stanley rund acht Milliarden Dollar frisches Geld besorgt. Die Japanische Bank Mitsubishi UFG steigt dazu mit bis zu 20 Prozent bei Morgan Stanley ein.

Die im Zuge der Kreditkrise beiden letzten verbliebenen unabhängigen US-Investmentbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley wandeln sich gerade in normale Geschäftsbanken um. Sie geben damit unter dem Druck der US-Behörden weitgehende Freiheiten auf. Sie unterstehen künftig derselben Kontrolle wie andere Banken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Teil legt BMW-Produktion in Leipzig teilweise lahm
München/Leipzig (dpa) - Ein fehlendes Bauteil zwingt BMW zum teilweisen Stopp der Produktion im wichtigen Werk Leipzig. Wie ein Sprecher des Autobauers sagte, soll die …
Fehlendes Teil legt BMW-Produktion in Leipzig teilweise lahm
Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen
Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen.
Flixbus macht überraschende Ankündigung zu Ticketpreisen
BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
Ein fehlendes Bauteil zwingt BMW zum Stopp der Produktion im wichtigen Werk Leipzig. Ein Konzern-Sprecher hofft, dass am Dienstag wieder an allen Bändern gearbeitet …
BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker

Kommentare