1. Startseite
  2. Wirtschaft

Bundesregierung: Neun-Euro-Ticket könnte bereits zum 1. Mai kommen

Erstellt:

Von: Thomas Schmidtutz

Kommentare

Straßenbahn-Haltestelle: Die Neun-Euro-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr könnten bereits Anfang Mai starten.
Straßenbahn-Haltestelle: Die Neun-Euro-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr könnten bereits Anfang Mai starten. © Swen Pförtner/dpa

Die Bundesregierung will den Nahverkehr im Rahmen des Entlastungspakets vorübergehend billiger machen. Der Startschuss für das Neun-Euro-Ticket könnte schon binnen Monatsfrist fallen.

Berlin - Das geplante Neun-Euro-Ticket* für den öffentlichen Nahverkehr könnte womöglich bereits in einem Monat starten. Es gebe „verschiedene Signale aus den Ländern, die uns rückmelden, dass ein Start zum 1.5. möglich ist“, sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Freitag in Berlin.

Die entsprechenden Vorbereitungen in Arbeitsgruppen liefen „unter Hochdruck“, fügte der Sprecher hinzu. Man sei daher „sehr zuversichtlich“, dass die Einführung „sehr zeitnah“ erfolgen könne.

Das Ticket ist Teil des Entlastungspakets wegen der hohen Energiepreise, das vor rund einer Woche von der Ampel-Koalition geschnürt worden war. Für drei Monate sollen Monatstickets für den ÖPNV überall in Deutschland lediglich neun Euro kosten. (AFP) *Merkur.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare