1. Startseite
  2. Wirtschaft

9-Euro-Ticket, Tankrabatt und Co.: Wer am meisten vom Entlastungspaket profitieren kann

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Kommentare

Vor allem Familien profitieren vom Entlastungspaket der Ampel-Koalition.
Vor allem Familien profitieren vom Entlastungspaket der Ampel-Koalition. © Uwe Umstätter/Westend61/dpa-tmn

Am ersten Juni sind der Tankrabatt und das Neun-Euro-Ticket in Kraft getreten. Berechnungen zeigen, welche Bevölkerungsgruppe am meisten durch von den Maßnahmen des Entlastungspakets profitiert.

Berlin – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) setzt auf eine breite Entlastung bei den Mobilitätskosten durch den Tankrabatt und den Start des Neun-Euro-Tickets im Nahverkehr. „Wir entlasten damit diejenigen, die nicht aufs Auto verzichten können und all diejenigen, die täglich Bus und Bahn nutzen“, sagte der Kanzler am Mittwoch im Bundestag. „Und vielleicht gewinnen wir auch die eine oder den anderen dafür, künftig etwas häufiger die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.“

Der Ansturm auf das Neun-Euro-Ticket sei „ganz massiv“, sagte Scholz. Das zeige: „Die Maßnahmen wirken, sie kommen direkt an bei den Bürgerinnen und Bürgern.“ Das stark vergünstigte ÖPNV-Ticket und der Tankrabatt sind Teil des Entlastungspakets, das die Ampel-Koalition geschnürt hat, um den Deutschen angesichts der stark gestiegenen Lebenshaltungskosten unter die Arme zu greifen.

Neun-Euro-Ticket, Tankrabatt und Co.: Das Entlastungspaket im Überblick

Zu den beschlossenen Maßnahmen im Entlastungspaket zählen:

Während der Tankrabatt und das Neun-Euro-Ticket schon in Kraft getreten sind, gibt es die Einmalzahlung für Sozialhilfe-Empfänger sowie den Kinderbonus erst im Juli. Die Energiepreispauschale wird in den meisten Fällen wahrscheinlich im September ausgezahlt.

Entlastungspaket: Familien profitieren am meisten

Doch wer profitiert am meisten von den Maßnahmen des Entlastungspakets? Das hat der digitale Vermögensverwalter growney anhand von Beispielen berechnet. Dabei wurden für die ÖPNV-Kosten, Strom- und Spritverbrauch Durchschnittswerte herangezogen. Demnach gibt es die höchsten Entlastungen für Familien, am wenigsten profitieren Selbstständige.

So kommt eine Familie mit zwei Kindern laut growney auf eine Entlastung von fast 1400 Euro. In der Beispielrechnung sind beide Eltern Arbeitnehmer, verdienen zusammen 10.000 Euro brutto im Monat, fahren Benziner und ihr Arbeitsweg beträgt 30 Kilometer. Den höchsten Anteil machen die einmaligen Boni von 762 Euro aus, bei den Fahrkosten ergeben sich 87 Euro und beim Strom 108 Euro.

Entlastungspaket: Selbstständige ohne Kinder sind die Verlierer

Ein Selbständiger ohne Kinder erhält dagegen nur eine Entlastung von etwa 450 Euro. In der Beispielrechnung verdient er 5000 Euro im Monat, fährt einen Diesel und hat ebenso einen Arbeitsweg von 30 Kilometern. Der Energiebonus bringt ihm 300 Euro, die Benzin-Kosten -Entlastung beträgt 37 Euro, bei Strom 43 Euro.  

Eine Hartz-IV-Empfängerin mit zwei Kindern würde dagegen 787 Euro erhalten. 400 Euro aus den Einmalzahlungen plus dem Kinderzuschlag von 40 Euro im Monat. Bei den Stromkosten beträgt die Entlastung 108 Euro, bei Fahrtkosten 39 Euro.

Wichtig: Je nach individuellen Lebensumständen und Verbrauch können die Werte und Entlastungen im eigenen Fall sehr unterschiedlich ausfallen. (lma/dpa/AFP)

Auch interessant

Kommentare