Aareal Bank zahlt erste Staatshilfen zurück

Wiesbaden - Die Aareal Bank beginnt mit der Rückzahlung ihrer Staatshilfen. Die erste Rate beträgt 150 Millionen Euro. Das Unternehmen trifft weiter vorsogliche Maßnahmen mit unbesicherten Anleihen.

Wie der Immobilienfinanzierer am Montag in Wiesbaden mitteilte, wird eine erste Tranche in Höhe von 150 Millionen Euro an den Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) zurückgezahlt. Die Zustimmung des SoFFin liege bereits vor. Insgesamt hatte der SoFFin die Aareal Bank im vergangenen Jahr mit einer Stillen Einlage von 525 Millionen Euro gestützt.

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Über die Rückführung des Restbetrages werde zu gegebener Zeit entschieden, hieß es vom Unternehmen. Im Februar hatte das Institut angekündigt, die Staatshilfen spätestens ab Anfang 2011 zurückzahlen zu wollen.

Neben der Stillen Einlage hatte die Aareal Bank auch Garantien über vier Milliarden Euro zur Begebung von unbesicherten Anleihen zugestanden bekommen. Die Hälfte davon war bereits genutzt worden. Nun habe der Vorstand beschlossen, auch die übrigen zwei Milliarden Euro verwenden zu wollen. Eine Platzierung am Markt sei aber vorerst nicht geplant. Die Maßnahme habe vorsorglichen Charakter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Porsche steht heute für PS-starke Autos und Geländewagen. Ein neues Buch enthüllt die Anfänge der Firma: Firmengründer Ferdinand Porsche entwickelte auch Kübelwagen, …
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Kommentare