+
Aldi Nord bringt Sommer-Hit zurück ins Sortiment

Powerseller bald wieder in den Regalen

Aufatmen nach großer Enttäuschung: Aldi-Hype-Produkt wieder im Sortiment

Ende April kam es bei Aldi zu großen Engpässen bei einem beliebten Produkt. Ab Ende Mai bringt der Discounter nun den Kassenschlager zurück ins Sortiment.

Update vom 15. Mai 2018: Der Run auf das handliche Luftsofa „Air Lounger“ war in der Vergangenheit enorm, und die Produkte waren schnell vergriffen. Zu schnell. Das führte zu viel Ärger und Unmut bei den Kunden. Nun, pünktlich zum Sommer und zur Weltmeisterschaft 2018, bringt Aldi Nord endlich ab dem 24. Mai eines seiner beliebten Sommerprodukte wieder zurück in die Regale. 

Nachdem Ende April das Luftsofa „Air Lounger“ bei Aldi Süd schon nach kurzer Zeit vergriffen war und für Enttäuschung bei den Kunden sorgte, bietet der Discounter Aldi Nord nun das Sommerprodukt im Sortiment an. Das Garten- und Festival-Gadget gibt es wieder in zwei Varianten und jeweils drei verschiedenen Farben. Das neue Modell „Peacock“ erlaubt eine aufrechtere Position als die flache Variante „Pillow Plus“.

Ob auch Aldi Süd den „Air Lounger“ wieder in die Regale bringt, ist unklar.

Der „Air Lounger“ ist ab 24. Mai wieder zurück im Aldi-Sortiment.

Mülheim - Der Air Lounger, ein beliebtes Produkt der Discounter-Kette Aldi Süd, steht seit Montag (23. April) wieder in den Regalen der Filialen. Oder vielmehr: sollte in den Regalen stehen. Wie bereits am ersten Verkaufstag berichtet, hat der Discounter wohl schon kaum mehr Vorräte auf Lager

Die Onlineseite des Tech-Magazins Chip hat nun mit mehreren Personen gesprochen, die sich solch einen Air Lounger kaufen wollten. So sei Kristina R. aus der Oberpfalz nicht gestattet worden, die gewünschten fünf Luftsofas zu erwerben. Maximal drei Stück habe sie mitnehmen dürfen. Die Begründung der Kassiererin: „Wir wollen allen Kunden die Chance bieten, sich den Air Lounger zu kaufen.“ Ähnliches berichtete laut chip.de Klaus B. aus Koblenz: „Ich bin echt stocksauer. Wollte sechs Stück mitnehmen. An der Kasse musste ich vier zurücklassen.“

Ein vielseitig einsetzbares Luftsofa: der Air Lounger. 

Eine bundesweite Einschränkung sei dem Bericht zufolge nicht ausgesprochen worden. Allerdings seien wohl in einigen Regionen nicht ausreichend Air Lounger ausgeliefert worden, wodurch schnell Engpässe entstanden seien. 

Video: Luftsofa aufbauen kann anstrengend sein


„Ich bin stocksauer“

Auch in den sozialen Netzwerken rumort es. Jürgen B. schrieb auf Facebook: „Ich bin stocksauer.“ Er sei schon um 8.00 Uhr in der Aldi Filiale gewesen, um sich dort mehrere Air Lounger zu kaufen. Mit drei Luftsofas sei er dann an die Kasse, um dort zu erfahren, dass der Discounter diese nicht verkaufen dürfe. „Ich war nicht der einzige, der schwer enttäuscht wurde,“ schimpft B.. 

Der Discounter reagierte prompt auf den Post von B.: Es tue Aldi Süd leid, „dass du keinen Air-Lounger kaufen konntest. Allerdings wundert es uns sehr, da wir nichts über ein Verkaufsverbot wissen.“

Ob es sich dabei um Einzelfälle handelt oder ob Aldi wirklich anhaltende Probleme beim Verkauf des beliebten Produkts hat, ist natürlich unklar. Wir können aber empfehlen, sich an den Kundenservice des Discounters zu wenden. Die Mitarbeiter nehmen dann die Kontaktdaten auf, und Sie können im Anschluss das Produkt in der Regel für sich reservieren. 

Zuletzt waren die Aldi Kunden enttäuscht, weil ein weiteres Produkt ausverkauft war. 

Auch diese Aldi-Themen könnten Sie interessieren: 

Das gründliche Überprüfen der Produkte in Discountern kann sich lohnen: Eine Kundin des Discounters kaufte Erdbeeren und machte in der Obst-Schale einen ekligen Fund. Spannend ist auch die Frage, warum der Boden im Einkaufswagen immer schief ist. Wir sind der Frage auf den Grund gegangen

Und: Mit dieser Innovation wollen Aldi und Lidl Kunden erfreuen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Mit 58 Jahren aus dem Berufsleben aussteigen: Wir sagen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten - und wie der frühe Ruhestand gelingen kann.
Mit 58 Jahren in den Ruhestand: Das müssen Sie dabei beachten
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Auf Erspartes kaum Zinsen zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und bitten die …
Ärger für Bankkunden: Strafzinsen greifen 2020 um sich - CSU-Mann warnt vor „Spirale“
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Ein völlig neues Automobil wollen Mittzwanziger aus München auf die Straße bringen - ohne Großinvestoren. 50 Tage später steht ein erstes Ergebnis fest.
Münchner Jung-Autobauer wollten 50 Millionen in 30 Tagen - nun steht das Ergebnis fest
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein
Auf Erspartes kaum Zinsen mehr zu bekommen, ist für viele Bankkunden ohnehin schon ein Ärgernis. Einige Institute greifen inzwischen aber sogar zu Negativzinsen - und …
Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Kommentare