+
Die Abbey Road in London, hier auf dem Cover des gleichnamigen Beatles-Album und in Realität, ist noch immer ein Pilgerort für Fans der Fab Four.

Abbey-Road-Studios stehen zum Verkauf

London - Die legendären Abbey-Road-Studios in London stehen offenbar zum Verkauf. Verschwindet jetzt das Studio, in dem die Beatles und Pink Floyd ihre Platten eingespielt haben?

Der angeschlagene britische Musikkonzern EMI will einem Zeitungsbericht zufolge die legendären Abbey Road Studios verkaufen. Die Studios in London wurden durch das gleichnamige Album der Beatles weltweit berühmt.

EMI wolle mit einem Verkauf seinen riesigen Schuldenberg abbauen, berichtete die “Financial Times“ am Dienstag. Das Unternehmen, das 2007 vom Finanzinvestor Terra Firma übernommen worden war, hatte im Geschäftsjahr bis Ende März 2009 einen Verlust von umgerechnet fast zwei Milliarden Euro gemacht und auch vor Zahlungsschwierigkeiten gewarnt.

Immer noch pilgern Touristen aus aller Welt zu dem Zebrastreifen vor den Studios im Norden Londons, über den die Beatles einst marschierten und sich dabei für ihr Plattencover ablichten ließen. EMI hatte die Studios vor 80 Jahren gekauft.

Jacko statt Beatles - Die Album-Charts 2009

Bunte Alben-Charts 2009

Nicht nur die Beatles, Pink Floyd oder Radiohead spielten hier Platten ein. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Studios dafür genutzt, Propaganda für die britische Regierung aufzunehmen. Auch die “Herr der Ringe“-Filmmusik wurde hier aufgenommen. Jedoch bekam das Studio zunehmend Konkurrenz durch billigere Aufnahmemöglichkeiten.

John Lennon - Unter den Top-Verdienern der toten Weltstars

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

"Abbey Road": Name ist mehr wert als das Gebäude

EMI wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren. Die “FT“ berief sich auf mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Demnach werbe EMI derzeit um Bieter für das Gebäude. Ein Verkauf könnte eine hohe Millionensumme einbringen.

Unklar sei aber, ob EMI den Markennamen Abbey Road mit dem Gebäude verkaufen wolle. Ein Medienanwalt sagte der Zeitung jedoch: “Die Marke ist mehr wert als das Gebäude....jeder, der die Studios haben will, will die Marke.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag nach optimistischen Signalen der US-Notenbank Fed launisch präsentiert. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,10 …
Schwankender Feiertagshandel - Dax knapp im Minus
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Déjà-vu? Nach VW hat mit Fiat Chrysler der zweite internationale Autoriese eine Klage der US-Justiz wegen vermeintlichen Abgas-Betrugs am Hals. Auch auf Daimler haben …
Fiat Chrysler droht eigenes "Dieselgate"
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Der Ölpreis soll steigen - das ist die Absicht der Opec und neuer Verbündeter wie Russland. Bisher reicht die Drosselung der Produktion nur zu einer Stabilisierung. Hält …
Opec vor möglicher Verlängerung des Förderlimits
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück
Der Hamburger Hafen verliert beim Containerumschlag gegenüber der Konkurrenz an Boden. Für das Gesamtjahr ist nicht mehr als Stagnation zu erwarten.
Hamburger Hafen fällt beim Containerumschlag weiter zurück

Kommentare