Der "Flughafen Istanbul" soll vor allem Dubai als globales Drehkreuz Konkurrenz machen. Foto: Lefteris Pitarakis/AP
+
Der "Flughafen Istanbul" soll vor allem Dubai als globales Drehkreuz Konkurrenz machen. Foto: Lefteris Pitarakis/AP

Atatürk geschlossen

Flughafen-Umzug in Istanbul abgeschlossen

Istanbul (dpa) - Der Umzug der Fluggesellschaften vom Atatürk-Flughafen in der türkischen Metropole Istanbul an den neuen Mega-Flughafen im Norden der Stadt ist abgeschlossen. Das bestätigte eine Sprecherin der Betreibergesellschaft IGA der Deutschen Presse-Agentur.

Der Atatürk-Airport sei nun für den Passagierbetrieb geschlossen. Er soll nun teilweise als Park und als Messegelände genutzt werden. Auch Frachtflüge starten und landen weiter am alten Flughafen.

Der "Big Bang" genannte Umzug hatte am Freitagmorgen begonnen. Zahlreiche Straßen vom Atatürk Airport bis zum knapp 40 Kilometer entfernten "Flughafen Istanbul" waren zwischenzeitlich gesperrt. Hunderte Lastwagen mit Zehntausenden Tonnen Material waren durch die Stadt gerollt.

Mit dem Start einer Turkish-Airlines-Maschine hatte der neue "Flughafen Istanbul" am Samstag seinen Betrieb offiziell aufgenommen. Von türkischen Staatsmedien live übertragen, hob das erste Flugzeug gegen 14.30 Uhr Ortszeit Richtung Hauptstadt Ankara vom neuen Mega-Standort im Norden der Metropole ab.

Der "Flughafen Istanbul" ist ein Prestigeprojekt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Als globales Drehkreuz soll er vor allem Dubai Konkurrenz machen. Nach Angaben der Betreibergesellschaft IGA, die die Kosten des Baus bei der Eröffnung im Oktober auf 10,25 Milliarden Euro beziffert hatte, wird er zunächst rund 90 Millionen Reisende im Jahr abfertigen. Nach vollständiger Fertigstellung soll er eine Kapazität von 200 Millionen Passagieren pro Jahr erreichen. Das würde ihn nach derzeitigem Stand zum größten Flughafen der Welt machen.

Tweet von Bilal Eksi (Türk.)

Tweet von Bilal Eksi zum bevorstehenden Abflug

Auch interessant: Neuer Mega-Flughafen: Aber schillerndes Denkmal Erdogans fordert viele Tote

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächste Milliardenhilfe für TUI - Gewerkschaften kritisieren Konzernführung
Der größte Reisekonzern der Welt erhält weitere staatliche Hilfen als Reaktion auf die Umsatzeinbußen durch Corona. Kritik gibt es aber von Gewerkschaften an der …
Nächste Milliardenhilfe für TUI - Gewerkschaften kritisieren Konzernführung
Dax dank Wall Street erneut über 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Dem Dax ist am Mittwoch nach einem zunächst recht schwachen Handelsverlauf doch noch der Sprung über die Marke von 13.000 Punkten gelungen. Dabei …
Dax dank Wall Street erneut über 13.000 Punkten
Weniger Unkraut- und Schädlingsgift auf deutschen Äckern
Im vergangenen Jahr setzten Deutschlands Landwirte so wenig Pestizide ein wie seit 20 Jahren nicht. Die Agrarministerin ist zufrieden. Doch Umweltschützer geben keine …
Weniger Unkraut- und Schädlingsgift auf deutschen Äckern
Tui einigt sich mit Bund auf weitere Milliardenhilfe
Vor dem Corona-Schock galt Tui als kerngesunde Firma. Dann trafen die Schließung ganzer Urlaubsländer und anhaltende Risiken beim Reisen den Tourismus ins Mark. Der Bund …
Tui einigt sich mit Bund auf weitere Milliardenhilfe

Kommentare