+
Die Talfahrt der VW-Aktie zog auch andere Autowerte wie BMW, Daimler und Continental in Mitleidenschaft. Foto: Julian Stratenschulte

Abgas-Skandal lässt VW-Aktien um über ein Fünftel einbrechen

Wolfsburg/Frankfurt (dpa) - Der Skandal um Manipulationen bei Abgastests in den USA hat die Aktien von Europas größtem Autobauer Volkswagen am Montagmorgen abstürzen lassen.

Zum Mittag stand der Kurs der VW-Vorzüge an der Börse in Frankfurt um mehr als ein Fünftel (20,35 Prozent) im Minus. Bereits nach der Eröffnung des Handels war es für das Papier stark bergab gegangen, Volkswagen war damit im deutschen Leitindex klar abgeschlagen.

Auch andere Autowerte wie BMW, Daimler und Continental gerieten in den Sog der Entwicklung: Ihre Aktien rutschten bis zum Mittag ebenfalls deutlich ab.

Volkswagen hatte zuvor eingeräumt, dass Abgaswerte von Diesel-Autos in den Vereinigten Staaten für Fahrzeugtests manipuliert worden waren. Die Wolfsburger erließen zudem einen Verkaufsstopp für die betroffenen Modelle in den USA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Brüssel/Athen (dpa) - Acht Jahre nach dem Beginn der dramatischen Finanzkrise in Griechenland hat die Europäische Union ihr Defizitverfahren gegen Athen eingestellt.
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Investor stoppt Planungen für Duisburger Outlet-Center
Duisburg (dpa) - Nach dem Bürgerentscheid gegen den geplanten Bau des größten deutschen Designer-Outlets in Duisburg hat der spanische Outlet-Center-Betreiber Neinver …
Investor stoppt Planungen für Duisburger Outlet-Center
Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn
Frankfurt/Main (dpa) - Gelassen hat der deutsche Aktienmarkt auf die hohen Verluste der großen Koalition und den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl reagiert.
Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn
Deutsche Wirtschaft geht mit Stimmungsdämpfer in den Herbst
München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September eingetrübt. Die vom Ifo-Institut befragten Unternehmen waren sowohl mit ihrer aktuellen …
Deutsche Wirtschaft geht mit Stimmungsdämpfer in den Herbst

Kommentare