Absichtliche Falschbewertungen: Credit Suisse entlässt Händler

Zürich - Die Schweizer Großbank hat sich von mehreren Mitarbeitern getrennt, denen sie Manipulation bei der Bewertung von Wertpapieren vorwirft. Die internen Untersuchungen haben zu Tage gebracht, dass die Fehlbewertungen teilweise auf absichtliches Fehlverhalten einer kleinen Zahl von Händlern zurückzuführen sei, teilte das Geldinstitut mit.

Die betreffenden Mitarbeitenden seien entlassen oder beurlaubt worden. Die Untersuchung habe gezeigt, dass die bestehenden Kontrollen zur Verhinderung und Aufdeckung solcher Vorgänge in diesem Fall versagt hätten, hieß es. Die Kontrollen sollen nun verbessert worden.

"Dieser Vorfall ist absolut inakzeptabel, da er sich nicht mit den hohen Standards der Credit Suisse vereinbaren lässt", sagte Bankchef Brady Dougan laut einer Mitteilung. "Wir verfügen jedoch insgesamt über sehr gute Kontrollfunktionen. Wir ergreifen nun die notwendigen Massnahmen, um deren Wirksamkeit zu verbessern."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare