+
Der Abwärtstrend beim Konsumklima ist vorerst gestoppt. Für April ermittelte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) einen Konsumklima-Wert von 3,2 Punkten.

Abwärtstrend beim Konsumklima gestoppt

Nürnberg - Der Abwärtstrend beim Konsumklima ist vorerst gestoppt. Für April ermittelte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) einen Konsumklima-Wert von 3,2 Punkten.

Das ist derselbe Wert wie im März. Zuvor war der Indikator fünfmal in Folge gesunken. Als wichtigste Faktoren für die stabile Verbraucherstimmung sehen die Konsumforscher den überaus robusten Arbeitsmarkt und die zunehmenden Signale für eine wirtschaftliche Erholung. Die Angst um den Arbeitsplatz sei geringer geworden. Dies führe dazu, dass die Bürger die konjunkturellen Aussichten wieder optimistischer beurteilen, teilte die GfK am Donnerstag in Nürnberg mit. Auch die Einkommensaussichten werden wieder positiver gesehen.

Dagegen zeigen sich die Verbraucher etwas weniger in Kauflaune. Dafür seien vor allem die deutlich gestiegenen Benzinpreise verantwortlich, hieß es. Im Vergleich zu 2009 befindet sich die Kauflaune aber weiterhin auf hohem Niveau. Wie sich das Konsumklima in den nächsten Monaten entwickelt, hänge entscheidend von der Lage auf dem Arbeitsmarkt ab, betonten die GfK- Forscher. Sie erwarten aber nicht, dass der private Konsum in diesem Jahr einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung leisten wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Bei der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin fallen am Montag erneut Flüge aus. Lesen Sie hier, welche Flughäfen betroffen sind und was Air Berlin für heute …
Air Berlin lässt an diesem Montag wieder Flüge ausfallen
Besucherrückgang bei IAA
Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband …
Besucherrückgang bei IAA
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die …
Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
Berlin - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. "Es sind weder ein Monopol noch …
Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung

Kommentare