+
Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt.

Abwrackprämie: Auto-Boom hält an

Flensburg - Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt. Mit rund 384 600 neuen Autos kamen fast 40 Prozent mehr Fahrzeuge auf die Straßen als im gleichen Monat des Vorjahres.

Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mit. Gegenüber dem Vormonat betrug das Plus 1,3 Prozent. Besonders gefragt waren kleinere Autos und auch ausländische Hersteller. Die Oberklasse und obere Mittelklasse sowie die deutschen Premium-Hersteller Mercedes, Audi und BMW mussten dagegen Rückgänge hinnehmen.

Fotostrecke: Die Gewinner der Abwrackprämie

Das bringt die Abwrackprämie: Neuzulassungen im Januar 2009

Als Ursache des Käuferansturms gilt die Abwrackprämie der Bundesregierung für Altautos von 2.500 Euro, die beim Kauf eines Neuwagens gezahlt wird. In den ersten fünf Monaten wurden damit 1,63 Millionen neue Autos zugelassen. Das sind rund 23 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das hohe Zulassungsniveau bezieht sich nur auf Pkw. Alle anderen Bereiche waren rückläufig. Die Motorräder etwa liegen 19,3 Prozent und die Nutzfahrzeuge 28,1 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Hoffnungsschimmer beim Export 

Einen Hoffnungsschimmer gibt es auch für den Export: Der Rückgang der Ausfuhren hat sich im Mai deutlich abgeschwächt. Der wichtige französische Markt liegt nach einem starken Mai sogar fast auf Vorjahresniveau, China erwartet ein deutliches Wachstum und der US-Absatz hat sich “auf niedrigem Niveau stabilisiert“, wie der Branchenverband VDA am Mittwoch in Frankfurt/Main mitteilte.

Laut VDA lagen die deutschen Autoexporte im Mai mit 246.000 Fahrzeugen 24 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit war die Entwicklung deutlich besser als in den Monaten zuvor: In den ersten fünf Monaten insgesamt war der Export noch um 38 Prozent eingebrochen.

dpa/ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Im Konflikt um Zölle verkeilen sich die USA und die EU ineinander. Angesichts des mächtigen Gegners dringt die Bundesregierung auf Geschlossenheit in der Europäischen …
Scholz: Handelsstreit könnte EU-Integration vorantreiben
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Der Discounter Lidl verbessert seinen Service an der Kasse. Die Verbraucher, vor allem aus ländlichen Regionen, werden sich definitiv darüber freuen.
Neuer Service bei Lidl an der Kasse: Das wird viele Kunden erfreuen
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Ein Aldi Kunde erhebt über Facebook Vorwürfe gegen den Discounter. Ein Produkt weise gleich mehrere Mängel auf einmal auf. Das Unternehmen reagiert sofort.
Bei diesem Aldi-Produkt sind gleich mehrere Sachen faul
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne
Der Mann, der Fiat und Chrysler rettete, sollte eigentlich erst 2019 abtreten. Doch nun endet die 14-jährige Erfolgsgeschichte von Sergio Marchionne schon jetzt - …
Schmerzliches Ende der Ära Marchionne

Kommentare