+
Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt.

Abwrackprämie: Auto-Boom hält an

Flensburg - Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt. Mit rund 384 600 neuen Autos kamen fast 40 Prozent mehr Fahrzeuge auf die Straßen als im gleichen Monat des Vorjahres.

Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mit. Gegenüber dem Vormonat betrug das Plus 1,3 Prozent. Besonders gefragt waren kleinere Autos und auch ausländische Hersteller. Die Oberklasse und obere Mittelklasse sowie die deutschen Premium-Hersteller Mercedes, Audi und BMW mussten dagegen Rückgänge hinnehmen.

Fotostrecke: Die Gewinner der Abwrackprämie

Das bringt die Abwrackprämie: Neuzulassungen im Januar 2009

Als Ursache des Käuferansturms gilt die Abwrackprämie der Bundesregierung für Altautos von 2.500 Euro, die beim Kauf eines Neuwagens gezahlt wird. In den ersten fünf Monaten wurden damit 1,63 Millionen neue Autos zugelassen. Das sind rund 23 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das hohe Zulassungsniveau bezieht sich nur auf Pkw. Alle anderen Bereiche waren rückläufig. Die Motorräder etwa liegen 19,3 Prozent und die Nutzfahrzeuge 28,1 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Hoffnungsschimmer beim Export 

Einen Hoffnungsschimmer gibt es auch für den Export: Der Rückgang der Ausfuhren hat sich im Mai deutlich abgeschwächt. Der wichtige französische Markt liegt nach einem starken Mai sogar fast auf Vorjahresniveau, China erwartet ein deutliches Wachstum und der US-Absatz hat sich “auf niedrigem Niveau stabilisiert“, wie der Branchenverband VDA am Mittwoch in Frankfurt/Main mitteilte.

Laut VDA lagen die deutschen Autoexporte im Mai mit 246.000 Fahrzeugen 24 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit war die Entwicklung deutlich besser als in den Monaten zuvor: In den ersten fünf Monaten insgesamt war der Export noch um 38 Prozent eingebrochen.

dpa/ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
Fairfax (dpa) - Volkswagen hat auf den letzten Drücker den ersten US-Gerichtsprozess im "Dieselgate"-Skandal verhindert. Der Rechtsstreit mit einem Jetta-Besitzer, der …
VW wendet Abgas-Prozess in den USA ab
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
In den kommenden Wochen werden in vielen deutschen Betrieben neue Betriebsräte gewählt. Nach Ansicht der Gewerkschaften sind sie gerade wegen der Digitalisierung …
DGB-Chef fordert mehr Schutz und Respekt für Betriebsräte
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
Erst US-Strafzölle, dann Proteste aus China und anderen Ländern: Die Stimmung könne sich hochschaukeln, warnt WTO-Chef Azevêdo. Mehr statt weniger Globalisierung ist …
WTO-Chef: Handelskriege können "jederzeit passieren"
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf
München/Flensburg (dpa) - BMW hat 11.700 Dieselautos mit einer falschen Abgas-Software ausgestattet. Das Programm sei für die SUV-Modelle X5 und X6 entwickelt worden, …
BMW spielte falsche Abgas-Software auf 5er und 7er auf

Kommentare