+
Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt.

Abwrackprämie: Auto-Boom hält an

Flensburg - Der staatlich geförderte Autoboom hat sich im Mai fortgesetzt. Mit rund 384 600 neuen Autos kamen fast 40 Prozent mehr Fahrzeuge auf die Straßen als im gleichen Monat des Vorjahres.

Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mit. Gegenüber dem Vormonat betrug das Plus 1,3 Prozent. Besonders gefragt waren kleinere Autos und auch ausländische Hersteller. Die Oberklasse und obere Mittelklasse sowie die deutschen Premium-Hersteller Mercedes, Audi und BMW mussten dagegen Rückgänge hinnehmen.

Fotostrecke: Die Gewinner der Abwrackprämie

Das bringt die Abwrackprämie: Neuzulassungen im Januar 2009

Als Ursache des Käuferansturms gilt die Abwrackprämie der Bundesregierung für Altautos von 2.500 Euro, die beim Kauf eines Neuwagens gezahlt wird. In den ersten fünf Monaten wurden damit 1,63 Millionen neue Autos zugelassen. Das sind rund 23 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Das hohe Zulassungsniveau bezieht sich nur auf Pkw. Alle anderen Bereiche waren rückläufig. Die Motorräder etwa liegen 19,3 Prozent und die Nutzfahrzeuge 28,1 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres.

Hoffnungsschimmer beim Export 

Einen Hoffnungsschimmer gibt es auch für den Export: Der Rückgang der Ausfuhren hat sich im Mai deutlich abgeschwächt. Der wichtige französische Markt liegt nach einem starken Mai sogar fast auf Vorjahresniveau, China erwartet ein deutliches Wachstum und der US-Absatz hat sich “auf niedrigem Niveau stabilisiert“, wie der Branchenverband VDA am Mittwoch in Frankfurt/Main mitteilte.

Laut VDA lagen die deutschen Autoexporte im Mai mit 246.000 Fahrzeugen 24 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit war die Entwicklung deutlich besser als in den Monaten zuvor: In den ersten fünf Monaten insgesamt war der Export noch um 38 Prozent eingebrochen.

dpa/ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare