+
Da stöhnen die Autofahrer: Die Spitpreise steigen wieder.

ADAC: Benzin und Diesel etwas teurer

München - Autofahrer in Deutschland müssen wieder mehr für ihren Sprit bezahlen. Wie der ADAC am Mittwoch berichtete, kletterten die Preise an den Zapfsäulen in den vergangenen Tagen leicht.

Der Liter Benzin kostete demnach am Dienstag im bundesweiten Durchschnitt 1,430 Euro, das sind 0,4 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel wurde um 1,1 Cent teurer und kostet derzeit durchschnittlich 1,236 Euro.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit
Reichlich Diskussionsstoff für das 47. Weltwirtschaftsforum: Acht Männer besitzen so viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Menschheit, sagt Oxfam. Die wachsende soziale …
Acht Milliardäre angeblich so reich wie die halbe Menschheit

Kommentare