+
Müssen sich Autofahrer zu Pfingsten wieder über steigende Benzinpreise ärgern? Nach Ansicht des ADAC werden die Preise wieder zur Urlaubszeit klettern.

ADAC: Benzin wird zu Pfingsten teurer

München - Wieder mal klettert der Spritpreis ausgerechnet zur Ferienzeit: Autofahrer müssen sich nach Ansicht des ADAC zu Pfingsten auf weiter steigende Spritpreise einstellen.

Es sei zu befürchten, dass die Preise zu Beginn der Ferien in etlichen Bundesländern noch klettern, sagte ein Sprecher des Autoclubs am Mittwoch in München. Bereits jetzt müsse an den Zapfsäulen im Land zu viel für Benzin und Diesel bezahlt werden.

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Die skurrilen Begründungen für steigende Benzinpreise

Nach Berechnungen des ADAC kostete der Liter Superbenzin im bundesweiten Schnitt am Dienstag 1,434 Euro, 0,9 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel wurde demnach 0,8 Cent teurer und kostete 1,233 Euro. Der gesunkene Rohölpreis sei noch nicht bei den Autofahrern angekommen, kritisiert der ADAC und rät, regionale Preisunterschiede zu nutzen und gezielt nach günstigen Tankstellen zu suchen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anleger vorsichtig nach Rücksetzer an der Wall Street
Frankfurt/Main (dpa) - Ein Abverkauf von Aktien im späten Handel an der Wall Street hat die Anleger hierzulande am Mittwoch vorsichtig gestimmt. In Frankfurt verlor der …
Anleger vorsichtig nach Rücksetzer an der Wall Street
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Nun dringen …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Zalando erreicht Wachstumsziele 2017
Berlin (dpa) - Der Modehändler Zalando hat nach einem starken Weihnachtsgeschäft seine Wachstumsziele für das Gesamtjahr 2017 erreicht. Der Umsatz stieg im vergangenen …
Zalando erreicht Wachstumsziele 2017
Nestlé verkauft US-Süßwarengeschäft an Ferrero
Schon seit längerem plant der Schweizer Lebensmittelkonzern, sich von der Sparte zu trennen. Über den Käufer ist auch schon spekuliert worden. Jetzt ist der …
Nestlé verkauft US-Süßwarengeschäft an Ferrero

Kommentare