+
Fahrzeuge der ADAC-Pannenhilfe. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration

ADAC erstmals über 19 Millionen Mitglieder

München (dpa) - Eine halbe Million Mitglieder hatten dem ADAC nach den Fälschungen beim Autopreis "Gelber Engel" im vergangenen Jahr den Rücken gekehrt - aber ebenso viele kamen neu dazu, am Jahresende waren es wieder 18,9 Millionen.

Jetzt wächst Deutschlands größter Verein wieder und hat erstmals die Marke von 19 Millionen Mitgliedern überschritten. ADAC-Präsident August Markl schrieb in einem Rundbrief an die Mitarbeiter, damit vertrauten mehr Menschen als je zuvor dem ADAC.

Die Krise des vergangenen Jahres ändere nichts an der erfolgreichen 112-jährigen Vereinsgeschichte. Die Reformen seien in der Umsetzung, die Struktur für eine Neuausrichtung werde geschaffen, heißt es in Markls Schreiben, das der dpa vorliegt. Der Autofahrerclub hat angekündigt, die kommerziellen Tochterfirmen strikter vom Verein zu trennen, transparenter zu werden und Interessenkonflikte etwa durch gleichzeitigen Test und Verkauf von Produkten zu vermeiden.

Bilanz ADAC 2014

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit bei VW um Umsetzung von Reformprogramm beigelegt
In den vergangenen Wochen gab es mal wieder Zoff bei Volkswagen. Betriebsrat und Management haben sich nun über offene Fragen geeinigt.
Streit bei VW um Umsetzung von Reformprogramm beigelegt
BGH: Bausparkassen dürfen Altverträge kündigen
Karlsruhe - Zur umstrittenen Kündigung gut verzinster älterer Bausparverträge durch die Bausparkassen hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag sein Urteil gesprochen.
BGH: Bausparkassen dürfen Altverträge kündigen
Einkäufe über das Internet boomen wie noch nie
Wohin geht der Handel in Deutschland? Ins Internet, wenn man dem Branchenverband der Versandhändler glauben darf. Er verkündet immer höhere Wachstumszahlen und glaubt, …
Einkäufe über das Internet boomen wie noch nie
Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an
Cupertino (dpa) - Apple greift die milliardenschwere Steuernachzahlung in Irland in seiner Klage beim EU-Gericht auf breiter Front an.
Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an

Kommentare