ADAC: Mehr Mitglieder und höherer Gewinn

- München - Die 15-Millionen-Marke ist geknackt. Dank 241 000 neuen Mitgliedern im Jahr 2004 gehören dem ADAC derzeit knapp 15,2 Millionen Mitglieder an. Diese Zahlen gab ADAC-Präsident Peter Meyer bekannt.

Der Autoclub erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Gewinn von 80 Millionen Euro, so Stefan Weßling, Mitglied der Geschäftsführung. Im Vorjahr betrug der Gewinn 46 Millionen Euro. Der Umsatz wurde mit 1,5 Milliarden Euro (2004: 1,4 Mrd.) angegeben.

"Dieses Ergebnis lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass zum ersten Mal seit vielen Jahren die Zahl der Pannenhilfen nicht gestiegen, sondern um rund ein Prozent gesunken ist", sagte Meyer zu dem Überschuss. Verantwortlich dafür sei in erster Linie das ausgeglichene Wetter im Jahr 2004 ohne extreme Kälte- oder Hitzeperioden gewesen. Der Club leistete insgesamt 3,6 Millionen Mal Pannenhilfe - durchschnittlich gut 9800 Einsätze pro Tag. Zum Gewinnanstieg trug aber auch eine Beitragserhöhung um bis zu 16 Prozent bei.

Für 2005 rechnet der Club damit, das Vorjahresergebnis zumindest wieder zu erreichen, wahrscheinlich aber zu übertreffen. Der ADAC peilt einen Zuwachs um 350 000 neue Mitglieder an.

Außerdem möchte der ADAC das Geschäft mit Finanzdienstleistern verstärken. Nach dem Einstieg in die Autofinanzierung seien seit März 2004 gut 8300 Verträge abgeschlossen worden, so Meyer. Für den Herbst plant der Autoclub in Zusammenarbeit mit einer Bank einen neuen Sparplan, in dem die Mitglieder für sich selbst oder für Kinder zweckgebunden Geld ansparen können, eventuell für ein neues Auto oder einen Führerschein. Zudem führt der ADAC einen "Pisa-Test für Autofahrer" durch, um europaweit das Wissen bezüglich Verkehrszeichen und Regeln zu untersuchen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Die bayerischen Auto-Konzerne verpflichten sich, den Ausstoß an Stickoxiden durch Nachrüstung zu verringern. Andere Hersteller sollen dem Beispiel folgen.
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat erneut nachgegeben. Dabei passte sich der deutsche Leitindex den gesamten Tag über dem Auf und Ab des Euro an, der letztlich wieder …
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet

Kommentare