Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

ADAC: Mitgliederzustrom hält unvermindert an

- München - Gestärkt durch einen ungebremsten Mitgliederzustrom, baut Europas größter Automobilclub ADAC seine Geschäfte aus. "Das Image des ADAC ist nicht nur als Pannenhelfer nochmals besser geworden", sagte Präsident Peter Meyer.

Mit dem Vertrieb von Schutzbriefen und anderen Versicherungen, Autovermietung, Verlagsgeschäft und Motorsportveranstaltungen erzielt der ADAC inzwischen einen Umsatz von zuletzt rund 860 Millionen Euro. Insgesamt kam die Gruppe 2005 mit ihren Regionalclubs auf einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro und einen Gewinn von 114 Millionen Euro.

Die Zahl der Mitglieder wuchs 2005 so stark wie seit etwa zehn Jahren nicht mehr. Netto traten dem ADAC 378 000 Autofahrer bei, dies war ein Anstieg um 2,5 Prozent auf 15,4 Millionen Mitglieder. "Die Entwicklung hat uns selbst ein bisschen überrascht", sagte Meyer. Seit Jahresbeginn setzte sich der Trend fort, inzwischen liegt der ADAC bei 15,6 Millionen Mitgliedern. 2005 wickelten die "Gelben Engel" 3,75 Millionen Hilfeleistungen ab, das waren gut 100 000 mehr als im Vorjahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch
Steuerzahler sollten besser weiterhin pünktlich überweisen: Ein Gericht hat nun eine Klage gegen zu hohe Steuerzinsen abgewiesen.
Gericht stellt klar: Steuerzinsen sind nicht zu hoch

Kommentare