ADAC-Preis: Köhler fordert Umdenken in Verkehrspolitik

München - Bundespräsident Horst Köhler hat zu einem Umdenken in der Verkehrspolitik und der Autonutzung aufgerufen. "Mobilität, so wie wir sie heute praktizieren, ist nicht zukunftsfähig."

Bei der Verleihung des ADAC-Preises “Gelber Engel“ in München sagte Köhler

Lesen Sie dazu auch:

ADAC: Umweltzonen keien Verbesserung

ADAC kritisiert Diesel-Preissenkung

ADAC-Vergleich: Diese Autos bleiben im Preis stabil

laut Redemanuskript weiter:  “Unser Planet würde es gar nicht aushalten, wenn die Menschen überall auf der Welt so viel im Auto durch die Gegend fahren würden, wie wir das hier bei uns tun“, sagte Köhler. “Um in Zukunft mobil zu bleiben - und auch, um die Mobilität von Menschen in ärmeren Ländern zu verbessern - müssen wir umdenken. Und zwar grundlegend.“ Der Bundespräsident verlangte, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr weiter auszubauen - “nicht nur in Absichtserklärungen“. Bei der Stadt- und Regionalplanung müsse darauf geachtet werden, wie Wege verkürzt werden könnten, damit Verkehr gar nicht erst entsteht. Auch die Bürger mahnte der Bundespräsident, sich nicht gedankenlos ins Auto zu setzen - um dann im Stau zu stehen.

ADAC-Präsident Peter Meyer wies auf die Bedeutung der Automobilhersteller als Joblokomotive gerade auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hin. Er rief die Autohersteller auf, sich noch stärker für die Umsetzung alternativer Antriebe zu engagieren. Meyer zeichnete Linde-Chef Wolfgang Reitzle mit dem Persönlichkeitspreis beim “Gelben Engel“ aus.

Auszeichnungen gingen ferner an den Subaru Justy für die beste “Qualität“ im Jahr 2009 und an Audi für die stärkste “Marke“ 2010; in der Kategorie “Innovation und Umwelt“ wurde die neue ABS-Generation von Bosch für Motorräder ausgezeichnet. Als “Lieblingsauto der Deutschen“ eroberte die E-Klasse von Mercedes Platz eins beim “Gelber Engel“ 2010.

Auf Platz zwei landete mit dem VW Polo Deutschlands beliebtester Kleinwagen, knapp vor dem BMW X1. Mehr als eine Viertelmillion Leser der ADAC Motorwelt und Besucher des Internetauftrittes www.adac.de hatten über ihr Lieblingsauto abgestimmt. Die anderen Preise wurden unter anderem durch ein Jury und durch aktuelle Marktdaten ermittelt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren in die USA mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben. Die beiden größten …
USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
VW und Audi halten sich im Falle Stadler alle Optionen offen. Der Audi-Chef wurde beurlaubt und der bisherige Vertriebsvorstand Schot auf seinen Posten berufen. …
Audis kommissarischer Chef heißt Bram Schot
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Deutschlands Tor zur Welt klemmt derzeit. Zum Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern herrscht am Frankfurter Flughafen Anspannung. Staus wie zu Ostern sollen …
Lange Wartezeiten am Frankfurter Flughafen möglich
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?
Über positive Aufregung vor der Fußball-WM wollte Aldi Süd auf Facebook schreiben - und erlebte eine aus ganz anderen Gründe aufgeregte Kundin.
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.