+
Adidas hatte seine Ergebnisprognose nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal angehoben. Foto: Daniel Karmann

Gewinnanstieg erwartet

Adidas legt Bilanz für 2018 vor

Herzogenaurach (dpa) - Der Sportartikelhersteller Adidas stellt heute seine Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vor. Der Nike- und Puma-Rivale hatte seine Ergebnisprognose nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal angehoben.

Adidas mit Sitz im mittelfränkischen Herzogenaurach rechnet für 2018 mit einem Anstieg von 16 bis 20 Prozent beim Gewinn aus fortgeführten Geschäften. Zuvor hatte der Konzern mit einem Zuwachs von 13 bis 17 Prozent kalkuliert.

Gleichzeitig hatte der Dax-Konzern wegen eines niedrigeren Wachstums in Westeuropa die Erwartungen an den Umsatz für 2018 leicht gesenkt. Adidas rechnet für das Jahr währungsbereinigt mit einem Plus zwischen 8 und 9 Prozent, statt der zuvor prognostizierten 10 Prozent.

2017 hatte sich der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft bei Adidas um ein gutes Viertel auf 1,35 Milliarden Euro verbessert. Der Umsatz legte um 15 Prozent auf 21,2 Milliarden Euro zu. Der Sportartikelhersteller hatte sich 2017 von seinem Geschäft mit Golf- und Eishockey-Ausrüstung getrennt und dabei Marken wie TaylorMade, Adams Golf, Ashworth und CCM Hockey veräußert. Zur besseren Vergleichbarkeit spricht er seither von fortgeführten Geschäften.

Adidas Group

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Windenergie: Nabu warnt Überlastung in Nord- und Ostsee
Ja, aber - im Prinzip unterstützt der Naturschutzbund den Ausbau der Windenergie auf See. Doch was die Politik als Klima-Offensive verkauft, ist für die Umweltschützer …
Windenergie: Nabu warnt Überlastung in Nord- und Ostsee
FAA fordert "sofortige Erklärung" von Boeing zu 737 Max
Nach zwei Abstürzen von Boeings Bestseller 737 Max stehen sowohl der Flugzeugbauer als auch die US-Aufsicht FAA schwer in der Kritik. Jetzt zählt die Behörde den Konzern …
FAA fordert "sofortige Erklärung" von Boeing zu 737 Max
Blablabus-Deutschland-Chef: Stecken mitten in der Expansion
Blablacar goes Fernbus: Vor vier Monaten stieg der französische Mitfahrdienst in Deutschland in den Fernbusmarkt ein. Mit dem Verlauf sind die Verantwortlichen …
Blablabus-Deutschland-Chef: Stecken mitten in der Expansion
Industrie stellt GroKo zur Halbzeit schlechtes Zeugnis aus
Die Wirtschaft ist seit langem unzufrieden mit der Arbeit der Koalition. Auch zur Halbzeit gibt es vom Industrieverband kaum Lob - ganz im Gegenteil.
Industrie stellt GroKo zur Halbzeit schlechtes Zeugnis aus

Kommentare