+
Adidas schaffte neue Rekordzahlen im Jahr 2016.

Neue Bestmarken geschafft

Rekordzahlen: Adidas freut sich über gutes Jahr 2016

Herzogenaurach - Adidas-Chef Kasper Rorsted muss Adidas große Fußstapfen füllen. Die Bilanz für 2016 wird noch die Handschrift seines Vorgängers Herbert Hainer tragen. Und die ist gut.

Der Sportartikelhersteller Adidas wird nach seinem rasanten Lauf in 2016 optimistischer für die kommenden Jahre. Ein Jahr nach der 2015 vorgestellten Strategie liege der Konzern bereits über dem ursprünglichen Plan, sagte Adidas-Chef Kasper Rorsted am Mittwoch in Herzogenaurach. Die von seinem Vorgänger Herbert Hainer formulierten Ziele erhöhte er deshalb.

Zuversicht gibt dem Konzern ein Rekordjahr 2016, bei dem erstmals die Milliardengrenze beim Gewinn geknackt werden konnte. Operativ verdiente Adidas 1,5 Milliarden Euro und damit 40 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 2 Euro je Aktie erhalten nach 1,60 Euro im Vorjahr.

Während der Gewinn von niedrigeren Beschaffungskosten und höheren Preisen profitierte, kurbelten die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spielen den Umsatz an, der um 14 Prozent auf 19,3 Milliarden Euro zulegte. Besonders gut schlug sie die Hausmarke Adidas, während der Konzern bei der Fitness-Tochter Reebok erneut umbauen musste. Beim Umsatz hat Adidas die Erwartungen der Analysten getroffen, bei den Gewinnziffern sogar etwas überboten.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Ein spektakuläres Projekt - von einem deutschen Start-Up: In Dubai hat jetzt ein selbstfliegendes Lufttaxi seine ersten Runden gedreht.
Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert ersten Testflug in Dubai
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
New York (dpa) - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Der Preis für die Nordseesorte Brent stieg auf den höchsten Stand seit Juli 2015. Am Abend lag der Preis …
Brent-Öl steigt auf den höchsten Stand seit Mitte 2015
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Wahl mit Folgen: Die Börse in Athen reagiert mit großer Sorge auf die Bundestagswahl. Vor allem die FDP sorgt für Angst und Schrecken unter Anlegern.
Nach der Bundestagswahl: Große Sorge an der griechischen Börse
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?
Beim Verkauf der insolventen Airline ist „die bestmögliche Lösung“ in Sicht, verspricht das Management: der Verkauf großer Teile an Lufthansa und Easyjet. Es muss …
Air Berlin: Flugbetrieb bis Mitte Oktober gesichert?

Kommentare