Adidas: Reebok-Übernahme bald perfekt

- Herzogenaurach - Die geplante Übernahme des US-Sportartikelhersteller Reebok ist nach Einschätzung von Adidas-Salomon voraussichtlich bis zum Monatsende perfekt. Die EU-Kommission hatte adidas am gestrigen Dienstag die Übernahme des US-Konkurrenten erlaubt.

Der Kauf der Reebok-Anteile könnte bis zum 31. Januar abgeschlossen sein, teilte Adidas mit. Die Weichen für den Aktienverkauf sollten bei einem Treffen der Reebok-Anteilseigner gestellt werden. "Wir erwarten einen baldigen Verkauf, sobald die Aktionäre zugestimmt haben", erklärte adidas-Chef Herbert Hainer.

Um einen optimalen Start nach der Reebok-Übernahme sicherzustellen, hätten beide Unternehmen einen Integrationsplan aufgestellt, "der die Talente und Expertise beider Unternehmen bestens nutzt. Diesen Plan werden wir nach Abschluss der Transaktion umsetzen", sagte Hainer. Er freue sich darauf, die vielen Vorteile des Zusammenschlusses schnell zu realisieren.

Die Zustimmung der EU zum Kauf von Reebok durch Adidas bezeichnete Hainer als "wichtigen Meilenstein". Adidas lässt sich die Reebok-Übernahme 3,1 Milliarden Euro kosten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum
Neuwahlen, Minderheitsregierung - oder doch noch ein weiterer Anlauf zu einer Koalition? Die Verwirrung nach den gescheiterten Gesprächen über ein Jamaika-Bündnis ist …
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum

Kommentare