Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund
+
Ein Linienrichter trägt schwarze Adidas Fußballschuhe.

Überflieger?

Adidas sucht neue Mitarbeiter

Weniger Modell, aber mehr Mitarbeiter soll es bei dem Sportartikelhersteller Adidas in Zukunft geben. Derzeit arbeiten 61.000 Menschen für das Unternehmen. Und nun sind viele Stellen offen.

Herzogenaurach - "Aktuell haben wir weltweit 1600 offene Stellen", sagte Vorstandschef Kasper Rorsted der neuen Ausgabe des Magazins "Focus". "Wir stellen momentan Personal ein, allein vergangenes Jahr waren es 6000 neue Mitarbeiter." 

Adidas hat derzeit knapp 61.000 Mitarbeiter. Rorsted betonte, durch die Neueinstellungen werde die Bedeutung der Firmenzentrale weiter zunehmen. 

Bleibt Adidas in Herzogenaurach?

"Unser Hauptquartier in Herzogenaurach ist wichtig wie nie." Aber auch in Portland in den USA oder in Shanghai würden Produkte entworfen. "Das werden unsere Kompetenzzentren sein", sagte der Adidas-Chef. Zugleich kündigte Rorsted an, das Sortiment werde weiter verkleinert. 

Bereits in den vergangenen Jahren sei die Zahl der Modelle um ein Viertel reduziert worden. Aktuell hat Adidas rund 50.000 Artikel im Sortiment. "Wir waren bisher sehr dezentral aufgestellt, mit vielen regionalen Kollektionen", sagte Rorsted. "Aber unsere Kunden haben ihr Verhalten verändert und kaufen zunehmend online ein. Deswegen ist diese Produktvielfalt nicht mehr sinnvoll."

Seit Jahren streiten Adidas und Puma um eine Schuhsohle. Vor Gericht hat Adidas im Juni einen Etappensieg eingefahren.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Viele Länder und Städte dürften bald Post bekommen von der Deutschen Umwelthilfe. Es geht um Maßnahmen für saubere Luft. Es drohen eine Klagewelle und Fahrverbote für …
Umwelthilfe will Druck auf Bundesländer erhöhen
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
San Francisco (dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Verlust im zweiten Quartal verringert und seinen Umsatz kräftig gesteigert. Unter dem Strich fiel ein …
Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Voestalpine-Chef Wolfgang Eder geht mit seiner eigenen Branche hart ins Gericht. Die Stahlindustrie verschließe mit Unterstützung der Politik die Augen vor ihren …
Konzernchef Eder kritisiert Stahlbranche
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?
Auf Madagaskar als größtem Vanille-Anbaugebiet der Welt läuft gerade die Ernte. Der Weltmarktpreis explodiert - und könnte Vanille schon bald zum teuersten Gewürz der …
Ist Vanille bald das teuerste Gewürz der Welt?

Kommentare