adidas verliert Fußball-Ausrüstervertrag an Konkurrenten Nike

Paris/Herzogenaurach - Der Sportartikelhersteller adidas hat mit der französischen Fußball-Nationalmannschaft einen prestigeträchtigen Kunden an den Konkurrenten Nike verloren.

Der französische Fußballverband (FFF/Federation francaise de football) habe den seit 1972 mit adidas bestehenden Ausrüstervertrag für die Fußballnationalmannschaft nicht verlängert und Nike für den Zeitraum 2011 bis 2018 den Zuschlag erteilt, teilte der Verband am Freitag in Paris mit.

Mit dem Vertrag sichere Nike zu, jährlich 42,66 Millionen Euro in das Team zu investieren. "Wir bedauern die Entscheidung des französischen Fußballverbands FFF, unser überzeugendes Angebot für eine Vertragsverlängerung über 2010 hinaus nicht anzunehmen", teilte Adidas am Freitag in einer Stellungnahme mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Zum großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche in Berlin dreht sich vieles um eine schonendere Landwirtschaft. Bei Kennzeichnungen für Verbraucher soll es voran gehen. …
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben.
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
Dax legt zu - Rekorde für MDax und SDax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag mit Kursgewinnen dem weiter hohen Eurokurs sowie der schwächelnden Wall Street getrotzt. Die deutschen …
Dax legt zu - Rekorde für MDax und SDax

Kommentare