Tochter Reebok hemmt

Adidas: weniger Umsatz - mehr Gewinn

Herzogenaurach - Europas größter Sportartikelhersteller Adidas hat im ersten Quartal Startschwierigkeiten gehabt. Auch die schwächelnde Tochter Reebok hemmt Adidas weiterhin.

 Der Umsatz ging um 1,9 Prozent auf 3,75 Milliarden Euro zurück, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Im Vorjahr hatten die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele für ein starkes Geschäft gesorgt. Auch die schwächelnde Tochter Reebok hemmt Adidas weiterhin. Zusätzlich belasteten Währungsschwankungen. Das Betriebsergebnis kletterte hingegen um 8,1 Prozent auf 442 Millionen Euro. Den Überschuss erhöhte der Nike- und Puma-Konkurrent um 6,5 Prozent auf 308 Millionen Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare