In asiatischen Fabriken

Adidas will per SMS Missstände aufdecken

Düsseldorf -  Adidas will Missstände in den asiatischen Fabriken von Zulieferern künftig per SMS aufklären. Die Mitarbeiter in den Werken können eine Kurznachricht abschicken, wenn sie ihre Rechte missachtet sehen.

Dies schilderte Frank Henke, der beim Sportartikelhersteller für Sozial- und Umweltfragen zuständig ist, dem „Handelsblatt“ (Montag). „Die meisten Arbeiter haben inzwischen ein Mobiltelefon.“

Die Kurznachrichten gehen bei Hilfsorganisationen ein, die sich um die Fälle kümmern. Adidas habe aber Zugriff auf die Informationen und könne so erkennen, wenn irgendwo etwas schiefläuft, sagte Henke der Zeitung. Ein Pilotprojekt in Indonesien habe sich bewährt, so dass das Vorhaben nun auf vier weitere Fabriken in dem Land und ein Werk in Vietnam ausgedehnt werde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Der neue US-Präsident stellt den Freihandel in Nordamerika in Frage und will Importe aus Mexiko mit Strafzöllen belegen. Das Nachbarland legt sich schon einmal seine …
Trump: Steuern senken und Firmenumzüge nach Mexiko bestrafen
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage "besorgniserregend". Und vor der Präsidentschaftswahl ist …
Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Mit ganztägigem Frühstück und neuen Angeboten hatte es für kurze Zeit so ausgesehen, als ob McDonald's den kriselnden US-Heimatmarkt rasch zurückerobern könnte. Doch der …
McDonald's schwächelt wieder im US-Heimatmarkt
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich viel Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Vorzeige-Modell Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will verlorenes …
Samsung führt Note 7-Brände auf Batterie-Probleme zurück

Kommentare