Adidas-Salomon will Nike überrennen

- Fürth -Im Wettlauf mit Weltmarktführer Nike will der Sportartikelkonzern Adidas mittelfristig die Nase vorn haben."Wir haben das Potenzial, die Nummer eins zu sein", sagte Vorstandschef Herbert Hainer auf der Hauptversammlung. "Adidas ist ein besseres, schlankeres und fitteres Unternehmen als je zuvor." In Nordamerika gingen die Auftragseingänge im ersten Quartal 2003 allerdings um 22 Prozent zurück. Hainer kündigte die Einführung billigerer Schuhmodelle zu Preisen von 60 bis 80 Dollar an.

<P>Ungeachtet der Kaufzurückhaltung halte man an den Zielen in Nordamerika fest. Der Marktanteil bei Sportschuhen soll in den nächsten Jahren auf 20 Prozent (derzeit 11 bis 12 Prozent) ausgebaut werden.<BR><BR>Ziel sei es, in allen Märkten und Produktkategorien von Adidas die Nummer eins oder mindestens eine starke Nummer zwei zu sein. "Wir führen im Fußball und im Wintersport, wir attackieren in Basketball und Golf, wir kommen im Running und in den Sport-Lifestyle inspirierten Segmenten des Marktes hervorragend voran."<BR><BR>Mit einem Euro je Stückaktie (plus neun Prozent) zahlt die Adidas-Salomon AG die höchste Dividende der Konzerngeschichte. "Adidas-Salomon war im vergangenen Jahr ein Lichtblick für den gebeutelten Kleinaktionär", sagte Daniela Bergdolt von der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Begleitet wurde die Hauptversammlung von Protesten. Die von Kirchen und Gewerkschaften getragene "Kampagne für saubere Kleidung" warf Adidas Arbeitsrechtsverletzungen bei der Produktion vor. In vielen Ländern werde ein zu geringer Lohn gezahlt.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Berlin (dpa) - Die 82. Grüne Woche in Berlin öffnet an für das Fach- und Privatpublikum ihre Pforten. Am Eröffnungsrundgang der Agrarmesse nehmen …
Grüne Woche beginnt: 1650 Aussteller aus 66 Ländern
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden

Kommentare