Adidas-Salomon will Nike überrennen

- Fürth -Im Wettlauf mit Weltmarktführer Nike will der Sportartikelkonzern Adidas mittelfristig die Nase vorn haben."Wir haben das Potenzial, die Nummer eins zu sein", sagte Vorstandschef Herbert Hainer auf der Hauptversammlung. "Adidas ist ein besseres, schlankeres und fitteres Unternehmen als je zuvor." In Nordamerika gingen die Auftragseingänge im ersten Quartal 2003 allerdings um 22 Prozent zurück. Hainer kündigte die Einführung billigerer Schuhmodelle zu Preisen von 60 bis 80 Dollar an.

<P>Ungeachtet der Kaufzurückhaltung halte man an den Zielen in Nordamerika fest. Der Marktanteil bei Sportschuhen soll in den nächsten Jahren auf 20 Prozent (derzeit 11 bis 12 Prozent) ausgebaut werden.<BR><BR>Ziel sei es, in allen Märkten und Produktkategorien von Adidas die Nummer eins oder mindestens eine starke Nummer zwei zu sein. "Wir führen im Fußball und im Wintersport, wir attackieren in Basketball und Golf, wir kommen im Running und in den Sport-Lifestyle inspirierten Segmenten des Marktes hervorragend voran."<BR><BR>Mit einem Euro je Stückaktie (plus neun Prozent) zahlt die Adidas-Salomon AG die höchste Dividende der Konzerngeschichte. "Adidas-Salomon war im vergangenen Jahr ein Lichtblick für den gebeutelten Kleinaktionär", sagte Daniela Bergdolt von der Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Begleitet wurde die Hauptversammlung von Protesten. Die von Kirchen und Gewerkschaften getragene "Kampagne für saubere Kleidung" warf Adidas Arbeitsrechtsverletzungen bei der Produktion vor. In vielen Ländern werde ein zu geringer Lohn gezahlt.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare