Adobe übertrifft Erwartungen der Börse

San José - Der Softwarehersteller Adobe Systems hat trotz eines Gewinnrückgangs im dritten Quartal (29. August) die Erwartungen der Börse übertroffen.

Der Überschuss von Juni bis August sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf 191,6 Millionen Dollar, berichtete das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss in San José (Kalifornien). Analysten hatten schlechtere Zahlen erwartet, da Adobe bald eine neue Version des Flaggschiff-Produktes Creative Suite vorstellt und daher viele Kunden Investitionen hinauszögern. Zum guten Ergebnis trug auch das neue Acrobat-Programm bei. Der Umsatz stieg um 4,2 Prozent auf 887,3 Millionen Dollar. Die Aktien legten im nachbörslichen Handel in New York um 4,6 Prozent zu.

Unternehmenschef Shantanu Narayen führte das "starke Ergebnis" auf die zunehmende Diversifizierung von Produkten, Kundensegmenten und Absatzregionen zurück. Insbesondere das neue Publikationsprogramm Acrobat 9 und die Serversoftware Livecycle hätten Rekordumsätze erzielt.

Der Gewinn pro Aktie lag mit 35 Cent höher als im Vorjahr (34 Cent), allerdings waren 2007 auch mehr Wertpapiere im Umlauf. Für das laufende Quartal hob Adobe den Ausblick an. Der Gewinn soll 51 bis 53 Cent pro Aktie erreichen. Das ist möglicherweise mehr als Analysten erwarten - sie rechnen derzeit mit 51 Cent.

Adobe ist der weltweit führende Hersteller von Software für Fotobearbeitung und Design und stellt unter anderem Programme wie Photoshop und InDesign her. Das US-Unternehmen hat auch das pdf- Format für den Austausch von Dokumenten und das Multimedia-Programm Flash entwickelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons
Die britische Regierung darf die Scheidung von der Europäischen Union nicht im Alleingang durchziehen. Kann die Beteiligung des Parlaments einen Brexit noch verhindern? …
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons

Kommentare