AEG-Frühschicht legt Arbeit nieder

- Nürnberg - Nach der Entscheidung zur Schließung des AEGWerks Nürnberg haben rund 800 Beschäftigte der Frühschicht am Dienstag die Arbeit niedergelegt. Sie versammelten sich vor den Werkstoren zu einer Kundgebung. "Die Produktion ist lahm gelegt", sagte Roland Weiß von der IG Metall. Der schwedische Mutterkonzern Electrolux hatte am Montag beschlossen, das AEG-Werk mit 1750 Beschäftigten bis Ende 2007 aus Kostengründen zu schließen.

Bayerns IG-Metall-Chef Werner Neugebauer übte heftige Kritik am Konzern. In der Führung säßen "schamlose und charakterlose Herren", die sich nicht für die Angebote der Arbeitnehmerseite interessiert hätten, sagte Neugebauer im Bayerischen Rundfunk (BR).

Angaben des Unternehmens, AEG habe mit jeder in Nürnberg produzierten Waschmaschine Verluste gemacht, bezeichnete der IG-Metall-Chef als "Dummschwätzerei". Die IG Metall will für die AEG-Beschäftigten einen Sozialtarifvertrag durchsetzen. Dazu sei bereits eine Tarifkommission gebildet worden, sagte Weiß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA -
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare