Baumaschinen fahren über das Gelände der künftigen Tesla Giga-Factory in Grünheide nahe Berlin.
+
Die Bauarbeiten auf dem Gelände der künftigen Gigafactory in Grünheide sind bereits im Gange.

Pläne geändert

Tesla-Gigafactory in Grünheide: Geht dem kalifornischen Autobauer die Puste aus?

  • Sebastian Oppenheimer
    vonSebastian Oppenheimer
    schließen

Der kalifornische Elektroauto-Hersteller Tesla plant in Grünheide den Bau einer großen Fabrik. Doch nun wurden die Pläne geändert. Geht dem E-Auto-Hersteller die Puste aus?

Grünheide – Mal abgesehen vom Coronavirus war die Tesla-Gigafactory in Grünheide nahe Berlin eines der heißesten Themen der letzten Monate. Der E-Autobauer aus Kalifornien plant in Grünheide den Bau eines Werks mit einer Fertigungskapazität von bis zu 500.000 Fahrzeugen pro Jahr. Tesla hatte jedoch Änderungen beantragt – nun sind die geänderten Unterlagen einen Monat lang einsehbar. So wie es aussieht, ist der von Elon Musk geleitete Autobauer nun zumindest teilweise etwas defensiver bei seinem Vorhaben, wie 24auto.de berichtet.

Seit Donnerstag sind geänderte Bauunterlagen für die Fabrik öffentlich einsehbar. Offenbar wird die Gigafactory in Grünheide nur noch eine statt – wie bislang geplant – zwei Etagen haben. Auf der Website für Umweltverträglichkeitsprüfungen der Länder heißt es: „Reduzierung der Höhe des Produktionsgebäudes in großen Teilen von 24 m auf 15,2 m“ – davon ausgenommen sind demnach aber die Lackiererei und das Presswerk. Laut den geänderten Unterlagen wird es in Grünheide nun auch keine Batteriefertigung geben. Und auch die Kunststofffertigung wurde gestrichen. Im Gegenzug wurde allerdings beispielsweise die Kapazität der Gießerei (hier werden Aluminium-Gussteile hergestellt) laut den Unterlagen erhöht. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

VW-Chef Diess fährt mit E-Auto und E-Bike in Urlaub: Ein Bild-Detail irritiert - „ganz anders als das Werbefoto“
VW-Chef Herbert Diess hat mit seiner E-Auto-Aktion für weltweites Aufsehen gesorgt. Jetzt nimmt sich der Ingenieur das nächste Produkt aus dem Konzern vor. 
VW-Chef Diess fährt mit E-Auto und E-Bike in Urlaub: Ein Bild-Detail irritiert - „ganz anders als das Werbefoto“
Mallorca in Sorge: "Tödlicher Schlag" für den Tourismus
Wegen steigender Corona-Zahlen in Spanien hat die Bundesregierung fast das ganze Land zum Risikogebiet erklärt. Zugleich warnt sie vor Reisen in das beliebte Urlaubsland …
Mallorca in Sorge: "Tödlicher Schlag" für den Tourismus
Porsche Taycan: Tesla-Fahrer lachen sich über Update für Sportwagen schlapp - „Witz des Tages“
Porsche hat vor gut einem halben Jahr mit dem Taycan das erste reine E-Auto auf den Markt gebracht. Doch ausgerechnet der E-Flitzer bringt jetzt Ärger mit der Kundschaft.
Porsche Taycan: Tesla-Fahrer lachen sich über Update für Sportwagen schlapp - „Witz des Tages“
BMW schickt Sportwagen-Ikone in Rente: „Hat Sammlerpotenzial“
BMW schickt eine Sportwagen-Ikone in den Ruhestand. Jetzt lieferte der Konzern die letzten Einheiten eines Meilensteins seiner Konzerngeschichte aus. 
BMW schickt Sportwagen-Ikone in Rente: „Hat Sammlerpotenzial“

Kommentare