Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar

Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar
+
Ein Klinik-Arzt unstersucht ein Röntgenbild (Archivbild). Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die knapp 50.000 Ärzte an kommunalen Kliniken Streiks angekündigt.

Ärzte-Streik an Krankenhäusern angekündigt

Berlin - Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die knapp 50.000 Ärzte an kommunalen Kliniken Streiks angekündigt.

Am 9. Dezember beginne eine einmonatige Urabstimmung, teilte die Gewerkschaft am Freitag in Berlin mit. Bei einem positiven Votum der Mitglieder müssten sich die rund 600 kommunalen Kliniken im Tarifbereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) ab 26. Januar 2012 auf einen Arbeitskampf der Ärzte einstellen.

Die Gewerkschaft hatte die vierte Tarifrunde am 22. November abgebrochen. Die Arbeitgeber hatten angeboten, die Gehälter der Mediziner und die Entgelte für Bereitschaftsdienste um 1,48 Prozent anzuheben. Der Marburger Bund fordert dagegen eine Gehaltssteigerung der Ärzte in Höhe von sechs Prozent sowie weitere Erhöhungen - unter anderem beim Bereitschaftsdienst - in Höhe von 3,5 Prozent.

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Rangliste: Welchen Berufen wir vertrauen

Der VKA erklärte in Frankfurt am Main, der Schritt der Gewerkschaft treffe bei den Arbeitgebern auf Unverständnis, zumal es noch keine Verhandlungen über das Angebot vom 22. November gegeben habe. “Wir fordern den Marburger Bund auf, mit uns endlich in tatsächliche Verhandlungen einzutreten“, sagte VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann. Das Angebot sehe Steigerungen im Rahmen der gesetzlich geregelten Krankenhausfinanzierung vor. Die Krankenhäuser könnten bei Tarifverhandlungen nicht so tun, als gäbe es die Kürzungen und Budgetdeckelungen nicht.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Fast ein Vierteljahrhundert waren die meisten mit Nafta zufrieden - dann kam Donald Trump. Die Nordamerikanische Freihandelszone muss auf Druck des US-Präsidenten neue …
Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
In die Freizeitfahrzeuge halten jetzt immer mehr elektronische Helfer Einzug - von der Rückfahrkamera bis zum Abstandswarner. Deutschlands Versicherer halten das …
Wohnmobile werden in Deutschland immer beliebter
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Die Leitung von Unternehmen ist immer noch überwiegend Männerdomäne. Eine Pflicht für Firmen, ihre Vorstände ausgeglichen zu besetzen, gibt es nicht. Jetzt ist sie …
Ministerin Barley droht mit Frauenquote für Vorstände
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben
Der 2015 eingeführte gesetzliche Mindestlohn hat vor allem in typischen Niedriglohnbranchen gewirkt.
Mindestlohn hat untere Tarifgehälter angehoben

Kommentare