+
Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery.

Ärzte: Geld nicht an Versicherte "verplempern"

Berlin - Die Ärzteschaft warnt davor, die Milliardenüberschüsse der Krankenkassen an die Versicherten auszuschütten. Wofür der Präsident der Mediziner das Geld lieber verwenden will:

Angesichts der weltweiten Konjunkturkrise und der Euro-Probleme sollte das Geld besser in die Vorsorge für die sozialen Sicherungssysteme gesteckt werden, statt die Überschüsse nach dem Gießkannenprinzip zu “verplempern“, erklärte der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, am Donnerstag in Berlin.

So sei die Finanzausstattung in der ambulanten ärztlichen Versorgung in vielen Regionen Deutschlands unzureichend. Beitragssatzsenkungen oder Boni wären “schnell verfrühstückt und vergessen“, mahnte Montgomery. Sollte allerdings wieder Knappheit im Gesundheitsfonds herrschen, werde die Wiederanhebung zu einem sehr viel größeren politischen Problem, fügte er hinzu.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
GE war einst Innovationsführer und Aushängeschild der US-Wirtschaft. Doch seit Jahren ist der über 125 Jahre alte Industrieriese eines ihrer größten Sorgenkinder. Nun …
General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
Millionen-Steuerrabatt: EU-Kommission prangert Luxemburg an
Ein französischer Energie-Konzern musste in Luxemburg jahrelang kaum Steuern auf seine Gewinne zahlen. Das Großherzogtum räumt ein: Steuerrechtlich Legales sei nicht …
Millionen-Steuerrabatt: EU-Kommission prangert Luxemburg an
Audi-Chef Stadler erstmals als Häftling vernommen
Gleich nach seiner Festnahme hatte Audi-Chef Stadler eine Aussage angekündigt. Nun haben die Staatsanwälte mit ihren Vernehmungen begonnen.
Audi-Chef Stadler erstmals als Häftling vernommen
Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund - dann sah er die böse Überraschung
Ein Kunde von Aldi Süd erlebte eine böse Überraschung: In seiner Mahlzeit fand er mehr, als ihm auf der Verpackung versprochen wurde. Die Reaktion der Supermarktkette …
Ekel-Fund in Aldi-Produkt: Kunde pulte sich den Gegenstand aus dem Mund - dann sah er die böse Überraschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.