+
Einigung auf Eckpunkte: Der angekündigte Ärztestreik ist angeblich abgewendet.

Ärztestreik voraussichtlich doch noch abgewendet

Berlin - Der für kommende Woche geplante Ärztestreik an den rund 600 kommunalen Kliniken in Deutschland wird voraussichtlich noch abgewendet.

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) einigten sich auf Eckpunkte, die 2,9 Prozent mehr Gehalt und eine Einmalzahlung von 440 Euro vorsehen. Die Tarifgremien der Ärztegewerkschaft müssten aber noch zustimmen, sagte ein MB-Sprecher am Mittwoch in Berlin. „Es ist noch nicht ganz in trockenen Tüchern.“

Die Gewerkschaft hatte 6 Prozent mehr Gehalt für die bis zu 50 000 Mediziner gefordert. Die VKA hatte 1,48 Prozent angeboten. Nach einem Votum der Kleinen Tarifkommission werde die Große Tarifkommission am Samstag in Berlin über die Eckpunkte und eine Rücknahme des Streiks entscheiden.

MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag sagte: „Die Eckpunkte sind ein guter Ansatz, um zu einem Tarifkompromiss zu kommen.“ VKA-Verhandlungsführer Joachim Finklenburg sagte, der angestrebte Abschluss lasse die Ärzte an der allgemeinen Lohnerhöhung teilhaben und passe in die Zeit. Die Sondierungsgespräche seien kurzfristig anberaumt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Staat verdient mehr an Rauchern
Wiesbaden (dpa) - Der deutsche Fiskus hat mehr an Rauchern verdient. Im dritten Quartal wurden 7,2 Prozent mehr versteuerte Zigaretten produziert als im …
Staat verdient mehr an Rauchern

Kommentare