+
Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner

Aigner will regionale Lebensmittel kennzeichnen

Berlin - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner will im Frühjahr Vorschläge für eine bessere Kennzeichnung regionaler Lebensmittel vorlegen. Auch bei der Lebensmittelüberwachung bestehe Handlungsbedarf.

„Die Menschen wollen wissen, woher ihr Essen kommt“, sagte die CSU-Politikerin der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe) laut Vorabbericht. Für viele Kunden sei die regionale Herkunft ein Kaufargument.

Aigner räumte allerdings ein, dass es nicht einfach sei zu definieren, „was regional ist“. Man brauche eine Bewertung, die dem Verbraucher helfe. Dazu werde man konkrete Standards festlegen.

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Zugleich erklärte die Ministerin, dass sie mit den Ländern über dringend notwendige Änderungen bei der Lebensmittelüberwachung und im Lebensmittelrecht sprechen werde. Die letzten Skandale hätten gezeigt, dass Handlungsbedarf bestehe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare