+
Ilse Aigner stoßt mit ihren Plänen auf Kritik von Seiten der FDP.

EU-Subventionen: Aigners Pläne stoßen auf Kritik

Berlin - Die Pläne von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) für weiter hohe Subventionen der EU an Bauern nach 2013 stoßen beim Koalitionspartner FDP auf Kritik.

“Sie macht der Landwirtschaft etwas vor“, sagte die agrarpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Christel Happach-Kasan, der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. “Man muss die Bauern auf Kürzungen vorbereiten.“ Die Pläne des Bundesagrarministeriums für die EU-Agrarfinanzen nach 2013 seien der FDP zu “vergangenheitslastig“. Die Agrarpolitikerin lehnte auch Exportsubventionen und andere Marktstützungen wie Lagerung ab. “Intervention kann nicht das sein, wo Landwirtschaft stark wird.“

Aigner macht sich dafür stark, dass die Bauern in Deutschland auch in der nächsten Finanzperiode umfangreiche Subventionen der Europäischen Union bekommen. “Um die künftigen Herausforderungen zu bewältigen, braucht die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) auch künftig eine wirkungsstarke erste und eine wirkungsstarke zweite Säule“, heißt es in einem internen Papier des Ministeriums. Bei der ersten Säule handelt es sich um direkte Beihilfen, bei der zweiten um Mittel für die ländliche Entwicklung.

Die FDP-Fraktion geht davon aus, dass das bisherige Niveau der Förderung nach 2013 nicht aufrechterhalten werden kann. Exportsubventionen und Interventionen will sie abbauen, weil sie sie für kostspielige Instrumente der alten EU-Agrarpolitik hält, die die Märkte in Entwicklungsländern negativ beeinflusst haben.

Die FDP-Agrarpolitikerin kritisierte auch die Kuhprämie, eine Finanzhilfe von rund 20 Euro pro Tier im Sonderprogramm von Aigner für Bauern. “Die Kuhprämie erhält bestehende Strukturen“, sagte Happach-Kasan. Damit würden Veränderungen der Branche verhindert.

Kartoffel-"Attentat" auf Ministerin Aigner

Kartoffel-"Attentat" auf Ministerin Aigner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare