+
Der Unterkunftsvermittler Airbnb hat den weltweiten Wohnungsmarkt nicht nur zu seinem Vorteil revolutioniert. 

Spoiler: Deutschland ist es nicht

Airbnb-Gründer packt aus: Diese Nation ist am Großzügigsten

München - Im Gespräch mit dem Magazin „Focus“ hat der Airbnb-Gründer Nathan Blecharczyk verraten, aus welchen Ländern die nettesten Menschen anreisen.

Beim Unterkunftsvermittler Airbnb sind laut Gründer Nathan Blecharczyk (33) Menschen aus Russland die Nettesten. „Unsere russischen Kunden vergeben die großzügigsten Bewertungen“, sagte der Unternehmer und Milliardär dem Magazin „Focus“. Auf der anderen Seite vergeben demnach Leute aus dem Land mit der zurzeit beliebtesten Stadt Paris oft schlechte Bewertungen: „Franzosen sind sehr kritisch.“ Deutsche Kunden lägen „gleichauf mit amerikanischen“.

Israelis reisen überdurchschnittlich gern

Auf die Frage, in welchem Land die Menschen am interessiertesten seien, ihren Wohnraum über die Internet-Plattform zu teilen, sagte Blecharczyk: „In Kuba, in Südeuropa und in Israel. Israelis reisen gern - und sind zudem gern Gastgeber.“ Das sei in Asien „verständlicherweise“ eher anders: „Was auch Sinn macht, wenn man sich die Daten anschaut: Da die Familien auf engem Raum leben, ist kaum Platz für Touristen auf der Durchreise.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
Buenos Aires (dpa) - Inmitten des weiter schwelenden Handelsstreits zwischen den USA, China und der EU treffen sich die Finanzminister und Notenbankchefs der wichtigsten …
G20-Finanzminister beraten in Buenos Aires über Handel
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück

Kommentare