+
Airbus uns Boing prüfen eine neue Tankerausschreibung.

Airbus und Boeing prüfen neue US-Tankerausschreibung

Washington- Mit der Neuausschreibung ihres “Jahrhundertauftrags“ für 179 Tankflugzeuge hat die US-Regierung eine neue Runde im Wettstreit von Boeing und der Airbus-Mutter EADS eingeleitet.

Mit der Neuausschreibung ihres “Jahrhundertauftrags“ für 179 Tankflugzeuge hat die US-Regierung eine neue Runde im Wettstreit von Boeing und der Airbus-Mutter EADS eingeleitet. EADS und ihr US-Partner Northrop Grumman würden “die Ausschreibung prüfen“, sagte der führende europäische Luft-und Raumfahrtkonzern der Deutschen Presse-Agentur dpa am Freitag auf Anfrage. Das US-Papier müsse jetzt detailliert analysiert werden. Ähnlich äußerte sich auch Airbus-Konkurrent Boeing. Man müsse zunächst genau prüfen, welche konkreten Anforderungen an die Tankflugzeuge gestellt werden. Dann erst könne man über ein konkretes Angebot entscheiden. Boeing werde ein Flugzeug “mit maximaler Leistung zu geringsten Kosten liefern“, meinte dass Unternehmen.

Lesen Sie auch:

Kreise: WTO akzeptiert Airbus-Starthilfekredite

EADS geht mit einer Tankerversion der Airbus A330 ins Rennen, die von Northrop Grumman militärisch ausgerüstet wird. Der US-Konzern hat in dem Team die Führung. Wenn EADS den Auftrag bekommt, will der Konzern in den USA ein Werk für den Tanker und A330-Frachter bauen. EADS/Northrop Grumman hatte den Auftrag im Wert von 35 Milliarden Dollar bereits gegen Boeing und seinen Tankflugzeug KC-767 auf der Basis des Verkehrsjets 767 gewonnen. Doch nach Protesten von Boeing hatte Washington eine Neuausschreibung beschlossen. Im ersten Auftragslos ging es um einen Festauftrag für 68 Maschinen im Wert von zwölf Milliarden Dollar.

Northrop Grumman erhofft nach früheren Angaben eine Auftragsvergabe im März 2010. Die Folgeaufträge für 111 Flugzeuge sollen von künftigen Etatplanungen abhängig gemacht werden. Langfristig will die US-Luftwaffe 534 Tanker ersetzen und dafür 100 Milliarden Dollar investieren. Die EADS-Tochter Airbus gab am Freitag einen Auftrag der türkischen Frachtfluggesellschaft MNG für zwei A330-200F bekannt. MNG hat bereits neun A300-Frachter im Einsatz und zwei weitere A330- Frachter bestellt. Die Fluggesellschaft hatte 1997 ab Frankfurt-Hahn und Stansted (Großbritannien) den Dienst aufgenommen und expandiert seitdem in neue Märkte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare