Airbus gibt der EADS Auftrieb

- Amsterdam/München - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS ist dank guter Geschäfte bei seiner Flugzeugtochter Airbus mit einem Gewinnsprung ins Jahr gestartet. Der Überschuss sei im ersten Quartal im Jahresvergleich von 49 Millionen auf 328 Millionen Euro gestiegen, teilte EADS in Amsterdam mit. In den ersten drei Monaten legten die Konzernumsätze um 16 Prozent auf sieben Milliarden Euro zu.

<P class=MsoNormal>Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Sonderposten und Firmenwertabschreibungen kletterte von 198 auf 657 Millionen Euro. Das war deutlich mehr als von Analysten erwartet. Von Airbus kam der Großteil der Erlöse und nahezu der gesamte Gewinn. Der Umsatz der Flugzeugtochter stieg dank der hohen Zahl von Flugzeugauslieferungen um 21 Prozent auf knapp 4,9 Milliarden Euro, das operative Ergebnis verdreifachte sich fast mit 628 Millionen Euro nach 224 Millionen im Vorjahr. Der zweitgrößte Bereich, Verteidigungs- und Sicherheitssysteme, erwirtschaftete bei einem leichten Umsatzrückgang (minus 7 Millionen auf 925 Millionen Euro) operativ rote Zahlen von 35 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte es ein Minus von 51 Millionen Euro gegeben.</P><P class=MsoNormal>Für das Gesamtjahr erwartet EADS einen Umsatz von 33 Milliarden Euro nach 31,8 Milliarden Euro im Vorjahr. Bremsend werden allerdings der anhaltend schwache US-Dollar und ungünstigere Konditionen bei der Absicherung gegen Währungsverluste wirken, hatte das Unternehmen bereits angekündigt. Bei dem um Firmenwertabschreibungen und Sonderposten bereinigten Ebit strebt die EADS für 2005 über 2,6 Milliarden Euro an, das wären sechs Prozent mehr als im Vorjahr.</P><P class=MsoNormal>Airbus habe brutto 123 Bestellungen erhalten nach 12 Orders im ungewöhnlich schwachen Vorjahreszeitraum, hieß es. Der Auftragseingang erreichte annähernd neun Milliarden Euro nach 3,4 Milliarden ein Jahr zuvor. Die Zahl der Flugzeugauslieferungen will der Konzern 2005 von 320 im Vorjahr auf 350 bis 360 steigern.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare