Airbus verzeichnet Bestellrekord

- Paris/Toulouse -­ Der Flugzeugbauer Airbus hat im Oktober nach eigenen Angaben so viele Bestellungen erhalten wie nie zuvor in einem Monat. Zudem kündigte das Unternehmen an, die Produktion des A320 wegen steigender Nachfrage in den nächsten Monaten schrittweise zu erhöhen.

Insgesamt seien im Oktober 282 Aufträge eingegangen. Damit sei die Gesamtzahl an Bestellungen in diesem Jahr auf 508 geklettert. Dies geht aus einer im Internet veröffentlichten Aufstellung des Flugzeugherstellers hervor. Von den 282 Bestellungen seien 208 für die Baureihen A318-A321 eingegangen. 150 Maschinen dieser Flugzeugtypen bestellte danach alleine CASGC, ein Dienstleister für die chinesische Flugbranche. Airbus hatte im Oktober angekündigt, ein Werk in China bauen zu wollen. Einschließlich Oktober seien in diesem Jahr 353 Einheiten ausgeliefert worden. Damit sei das Unternehmen auf gutem Weg, das Jahresziel von 430 Auslieferungen zu erreichen, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streiks drücken Gewinn bei Ryanair
Ryanair wird von Streiks des fliegenden Personals durchgeschüttelt. Die Auswirkungen sind schon in den Geschäftszahlen abzulesen. Es kann aber noch heftiger werden.
Streiks drücken Gewinn bei Ryanair
Aldi-Kunde beschwert sich über „Komposthaufen“-Dose: So reagiert der Discounter
Ein Aldi-Kunde beschwert sich auf Facebook über ein Produkt, das eine große Sauerei angerichtet hat. Mit einem Foto zeigt er, was ihm passiert ist.
Aldi-Kunde beschwert sich über „Komposthaufen“-Dose: So reagiert der Discounter
Kundin wirft Aldi „Betrug“ vor - Facebook-User belehren sie eines Besseren
Eine Kundin wurde ganz schön ungemütlich und warf Aldi sogar Betrug vor. Doch dann reagierten andere Facebook-User - und belehrten sie eines besseren.
Kundin wirft Aldi „Betrug“ vor - Facebook-User belehren sie eines Besseren
Ifo rät EU: Auf US-Vorschlag für Freihandelszone eingehen
Der große Wurf ist bei der Konferenz der G20-Finanzminister in Buenos Aires nicht gelungen. USA und EU beteuern ihre Gesprächsbereitschaft, aber keiner bewegt sich. Am …
Ifo rät EU: Auf US-Vorschlag für Freihandelszone eingehen

Kommentare