+
Laut Preisliste hätte der Auftrag einen Gesamtwert von 3,1 Milliarden US-Dollar (2,75 Milliarden Euro). Foto: Christian Charisius/Archiv

Airbus vor Großauftrag aus Südkorea

Toulouse/Seoul (dpa) - Der Flugzeugbauer Airbus hat gute Chancen auf einen Großauftrag aus Südkorea. Die Gesellschaft Asiana Airlines will 25 Mittelstrecken-Jets in der langen Variante A321neo kaufen, wie Airbus nach der Unterzeichnung einer Absichtserklärung in Toulouse mitteilte.

Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von 3,1 Milliarden US-Dollar (2,75 Mrd Euro). Allerdings sind bei Flugzeugbestellungen meist hohe Preisnachlässe üblich. Dank neuer Triebwerke sollen die A321neo-Maschinen bis zu 20 Prozent weniger Kerosin verbrauchen als in der herkömmlichen Version A321.

Welcher Triebwerkshersteller bei dem Auftrag zum Zug kommen dürfte, ist noch offen. Asiana hat die Wahl zwischen Antrieben des französischen Unternehmens CFM, das zu den Konzernen Safran und General Electric (GE) gehört, und Triebwerken von Pratt & Whitney, an denen der deutsche Anbieter MTU mitarbeitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Protest gegen Stellenabbau bei Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Protest gegen Stellenabbau bei Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare