Aktionärsschützer setzen Siemens-Chef unter Druck

München - Aktionärsschützer halten in der Siemens-Schmiergeldaffäre Schadenersatzforderungen gegen die Ex-Vorstände für unabdingbar, falls sich Beweise für Verfehlungen ergeben sollten.

"Falls der jetzige Vorstand davon Kenntnis hat, dass das frühere Management von Korruption wusste, müssen sie meines Erachtens Schadenersatzansprüche geltend machen, da gibt es gar kein Vertun", sagte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz der Deutschen Presse-Agentur dpa in München. "Ganz Siemens hat ein Vertrauens- und Imageproblem in der Außendarstellung." Um gegenzusteuern, müsse Konzernchef Peter Löscher durchgreifen.

"Es darf keine Rücksicht auf irgendetwas genommen werden, auch nicht auf irgendwelche langjährigen Verdienste. Dafür sind die Vorwürfe einfach zu gravierend", sagte Bergdolt. Dies sei auch als Signal an die mächtige US-Börsenaufsicht SEC wichtig, von der Siemens in der Schmiergeldaffäre die größte Gefahr droht. "Eines ist sicher: Die SEC ist knallhart und nimmt auf Befindlichkeiten und frühere Verdienste keine Rücksicht", sagte Bergdolt. In Medienberichten war immer wieder über eine mögliche Milliarden-Strafe der amerikanischen Börsenaufsicht gegen Siemens spekuliert worden. "Wenn die Strafe so ausfällt, dass wir das Ergebnis eines Jahres verbrennen, ist das natürlich schon dramatisch", sagte Bergdolt.

Den kürzlich bekanntgewordenen Brief Löschers an die Siemens-Mitarbeiter bezeichnete die Aktionärsschützerin als "Zeichen der Ernsthaftigkeit". Darin hatte der Konzernchef erklärt, es habe aus der "Mitte des Unternehmens" heraus "über längere Zeit unverantwortliches und wohl auch kriminelles Handeln" gegeben, das Unternehmen tue alles für eine vollständige Aufklärung. Generell habe sich Löscher in seinen bisherigen Äußerungen zu dem Korruptions-Skandal "absolut positiv und absolut konsequent" gezeigt, sagte Bergdolt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax und MDax schaffen Bestmarken - Wall Street treibt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmark hat sich zur Wochenmitte in Rekordlaune präsentiert. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax, in dem die Papiere …
Dax und MDax schaffen Bestmarken - Wall Street treibt an
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
New York (dpa) - Der milliardenschwere Finanzinvestor George Soros hat laut US-Medien einen Großteil seines Vermögens an seine Stiftung übertragen.
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
BGH zweifelt an Löschung von Markenschutz für Ritter Sport
Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) zweifelt an zwei Entscheidungen über die Löschung von Markenschutzrechten für Ritter Sport und Dextro Energy.
BGH zweifelt an Löschung von Markenschutz für Ritter Sport
Thomas Cook gründet eigene Airline für Mallorca
Bad Homburg (dpa) - Der Reisekonzern Thomas Cook gründet mitten in der Neuordnung der deutschen Luftverkehrsbranche eine eigene Airline für die beliebte Ferieninsel …
Thomas Cook gründet eigene Airline für Mallorca

Kommentare