AKW-Abriss kostet 18 Milliarden Euro

Düsseldorf - Der Rückbau der deutschen Atomkraftwerke wird die Betreiber laut einem Pressebericht zig Milliarden kosten. Eon, RWE, EnBW und Vattenfall müssten mit Kosten von mindestens 18 Milliarden Euro rechnen.

Das berichtet das “Handelsblatt“ (Mittwoch) unter Berufung auf eine Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Little (ADL). Nukleardienstleister könnten auf lukrative Aufträge hoffen.

Angesichts der Energiewende müssten die Betreiber unmittelbar acht Reaktoren stilllegen und in den kommenden elf Jahren die restlichen neun Anlagen außer Betrieb nehmen. Mit dem Rückbau warte eine logistische und finanzielle Herausforderung auf die Branche. Während die Energiekonzerne laut dem Blatt bisher keine konkreten Zahlen nennen, haben die ADL-Experten, die Kernkraftbauer und -betreiber beraten, die Kosten des Rückbaus für jedes Kernkraftwerk abgeschätzt. Die Spanne reiche von 670 Millionen Euro bis 1,2 Milliarden Euro je Anlage.

Die ADL-Experten warnen laut dem Bericht vor Engpässen beim Rückbau. “Der Atomausstieg in Deutschland stellt die Versorger und die Dienstleister vor eine schwierige Aufgabe“, sagte Berater Michael Kruse.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn-Supersparpreis sinkt 2020 von 19,90 auf 17,90 Euro
Zehn Prozent billiger - das soll ab Januar eigentlich für alle Fahrten mit ICE oder Intercity gelten. Doch dafür muss erst die Steuer sinken. Bei einem Tarif will die …
Bahn-Supersparpreis sinkt 2020 von 19,90 auf 17,90 Euro
"Opec+" kürzt Ölförderung um 500.000 Barrel am Tag
Wien (dpa) - Das Ölkartell Opec und die zehn kooperierenden Staaten setzen bei ihrer Strategie für die kommenden Monate auf eine weitere Förderbeschränkung.
"Opec+" kürzt Ölförderung um 500.000 Barrel am Tag
NordLB-Sanierung startet nach grünem Licht aus Brüssel
Das "Go" der Brüsseler Wettbewerbshüter für die Rettung der NordLB ließ lange auf sich warten. Nach der Billigung der milliardenschweren Finanzspritze geht es jetzt an …
NordLB-Sanierung startet nach grünem Licht aus Brüssel
Starke US-Jobdaten treiben Dax wieder über 13.100 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Erfreuliche Daten vom US-Arbeitsmarkt haben am Freitag dem deutschen Aktienmarkt frische Aufwärtsimpulse gegeben. Der Dax zog an und übersprang …
Starke US-Jobdaten treiben Dax wieder über 13.100 Punkte

Kommentare